IAV wirbt um Ingenieurnachwuchs

IAV wirbt um Ingenieurnachwuchs Bilder

Copyright: auto.de

IAV wirbt um Ingenieurnachwuchs Bilder

Copyright: auto.de

IAV wirbt um Ingenieurnachwuchs Bilder

Copyright: auto.de

IAV gehört weltweit zu den führenden Automotive-Engineeringpartnern und ist gleichzeitig größter Arbeitgeber in der Region Gifhorn im Norden von Braunschweig. In diesem Raum präsentiert sich das Unternehmen nun über Mitarbeiterporträts mit der Plakatkampagne „IAV zeigt Gesicht“.

„Andreas Schulze gibt mit Wasser Stoff“ und „Jörn Klenner fährt Autos ins Solarium“. Mit diesen und anderen aufmerksamkeitsstarken Headlines sowie einem auflösenden Kurztext stellen 15 Mitarbeiter des Unternehmens ihr Arbeitsgebiet vor. Bis zum 8. Mai sind im Stadtbild von Gifhorn und Braunschweig über 140 Werbeflächen mit den IAV-Gesichtern plakatiert. In einer zweiten Phase ist geplant, die Kampagne auf andere Städte in Niedersachsen auszudehnen, um auch dort den Ingenieurnachwuchs für das Unternehmen zu begeistern. Gleichzeitig das breite Technologie-Spektrum, was die namhaften Kunden und Partner des Unternehmens seit Jahrzehnten zu schätzen wissen.

Das Entwicklungszentrum in Giforn deckt das gesamte Spektrum des Automotive Engineerings von Antriebstechnologien über Elektronik und Fahrerassistenzfunktionen bis hin zur Sicherheit ab. In der Region ist IAV mit rund 2500 Angestellten der größte Arbeitgeber. Weltweit beschäftigt das Unternehmen 5000 Mitarbeiter. Neben den Entwicklungszentren in Giforn, Berlin und Chemnitz verfügt IAV über weitere Standorte in Europa, Asien sowie Nord- und Südamerika.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo