Im Film wie im wahren Leben: Pierce Brosnan und sein Aston Martin
Im Film wie im wahren Leben: Pierce Brosnan und sein Aston Martin Bilder

Copyright: auto.de

Bond, James Bond, mag es gerührt statt geschüttelt, schnell statt lahm, sportlich statt groß und vor allem komfortabel statt herkömmlich. Deshalb fährt 007 in dem Action-Streifen „Stirb an einem anderen Tag“ auch die Königsklasse unter den Sportwagen: den Aston Martin. Weil er damit nicht nur in den Action-Szenen Eindruck machte, sondern auch Bond-Girl Halle Berry um den Finger wickelte, kam für Mr. Bond auch privat nur ein Auto in Frage: ein Aston Martin.

Genauer gesagt fährt Pierce Brosnan einen Aston Martin V12 Vanquish für 250.000 Euro. Ganz schön viel Kohle, aber der Wagen hat für sein Geld auch einiges zu bieten: Einen Zwölfzylinder-Motor, eine Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h und 457 Pferdestärken. Außerdem kann sich der Ex-007 damit rühmen, dass er einer von wenigen Menschen weltweit ist, die dieses Modell besitzen. Der Aston Martin V12 Vanquish ist nämlich auf 300 Exemplare limitiert.

Da Brosnan sich nach seinem letzten Bond-Film nur schwer von seiner Rolle als Geheimagent und Frauenschwarm trennen konnte, hat er sich seinen Aston Martin auch – abgesehen von Raketenwerfen – in der gleichen Ausstattung liefern lassen. Klar, einmal Bond, immer Bond. Ob im Film oder im Privatleben.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

Jaguar E-Pace.

Jaguar E-Pace: Verfeinert und elektrifiziert

zoom_photo