Irmscher Classics

Irmscher verkauft „Schmuckstücke“

Tuner Irmscher öffnet seine Schatzkammer und bietet ab sofort klassische Fahrzeuge aus der Sammlung des Unternehmens zum Kauf an. Bilder

Copyright: Irmscher

Mit dem Verkauf eines Rallye-Fahrzeugs hat 1968 alles begonnen. Denn mit dem Erlös gründete der leidenschaftliche Motorsportler Günther Irmscher sein eigenes Unternehmen. Es war der Startschuss einer beispiellosen Erfolgsgeschichte. Rund 38 Jahre später ist der Name „Irmscher“ PS-Freaks und Auto-Enthusiasten auf der ganzen Welt ein fester Begriff.

Das Tunen und Veredeln von rassigen Sportwagen war und ist das Kerngeschäft. Doch die Spezialisten aus dem schwäbischen Remshalden können noch mehr. Parallel kümmert sich die Abteilung „Irmscher Classics“ auch um Oldtimer. Und diese historischen Auto-Schätze können ab sofort auch käuflich erworben werben. Darunter befinden sich Schmuckstücke wie etwa Jaguar 140 XK und E Type, der Mercedes 300 S / 280 SE oder auch die Ferrari-Modelle 365 2+2, 512 TR und 308 GTS i sowie weitere hochwertige Fahrzeuge, teilt das Unternehmen mit. Zudem sei ein Service- und Restaurationsbereich in Vorbereitung. Wer sich ein Bild davon machen möchte, kann den Irmscher-Stand auf der Retro Classics in Stuttgart (17. bis 20. März 2016) besuchen. Dort wird der Tuner auf einer Fläche von 200 Quadratmetern sein komplettes Portfolio präsentieren.

Zurück zur Übersicht

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Ford Ranger Platinum steht an der Spitze

Der Ford Ranger Platinum steht an der Spitze

Fahrbericht Honda Civic Type R: R wie Racing

Fahrbericht Honda Civic Type R: R wie Racing

Der Opel Astra wird vollelektrisch

Der Opel Astra wird vollelektrisch

zoom_photo