Fiat 500S

Italienisches Farbenspiel für den Fiat 500S
auto.de Bilder

Copyright: FCA

Pünktlich zum Beginn der Fußball-Europameisterschaft schickt Fiat sein Kult-Auto 500 in einer sportlichen Variante an den Start. Der 500S ist ab dem 11. Juni 2016 in Deutschland bestellbar, als Limousine und als Cabriolet mit elektrisch betätigtem Stofffaltverdeck.

Der Autobauer will mit diesem Modell vor allem junge Kunden ansprechen, die Wert auf Sportlichkeit legen. Die Preisliste für den 500S startet bei 15.290 Euro.

Insgesamt stehen vier Motorisierungen zur Wahl: ein Diesel mit 70 kW/95 PS sowie drei Benziner mit 51 kW/69 PS, 63kW/85 PS und 77 kW/105 PS. Optisch fallen der Stoßfänger an der Front mit integrierten Nebelscheinwerfern, die Seitenschweller und der Dachspoiler sofort ins Auge. Darüber hinaus sind die Griffe von Türen und Heckklappe und die Abdeckkappen der Außenspiegel dunkel unterlegt. Abgedunkelte hintere Fensterscheiben (nur bei der Limousine), verchromtes Auspuffendrohr, schwarz hinterlegte Kühllufteinlässe an der Fahrzeugfront und der untere Kühlergrill runden das Erscheinungsbild ab.

Serienmäßig sind 16 Zoll große Leichtmetallräder in Mattschwarz erhältlich. Exklusiv für den 500S gibt es Lackierungen in Italia Blau Metallic und Alpi Grün Matt. Für den Fall das Italien Fußball-Europameister wird, würde der 500S ganz sicher auch beim Autokorso eine gute Figur machen.

Zurück zur Übersicht

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M440i x-Drive.

BMW M440i x-Drive: Provozierendes Kraftpaket

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

zoom_photo