Iveco

Iveco: Sondermodell zu Ehren des Fiat Campagnola

Iveco: Sondermodell zu Ehren des Fiat Campagnola Bilder

Copyright: auto.de

Mit dem traditionsreichen Namen „Campagnola“ rollt ein Sondermodell des neuen Iveco Massif auf den Markt. Der als dreitüriger Geländewagen erhältliche Allrader ist nach dem berühmten Fiat-Modell benannt, das von 1951 bis 1987 gebaut wurde und unter anderem als „Papamobil“ berühmt wurde.

Ausstattung

Das Sondermodell ist auf 499 Einheiten limitiert und zeichnet sich aus unter anderem durch seine Ausstattung mit Ledersitzen, ABS, Touchscreen-Navigationsgerät und elektrischen Fensterhebern vorn. Im Vergleich zum Fünftürer misst der Dreitürer nur 4,25 Meter in der Länge und hat einen Radstand von 2,45 Metern. Für den Antrieb sorgt ein 3,0-Liter-Dieselmotor mit 130 kW/176 PS und einem maximalen Drehmoment von 400 Nm.

Wattiefe & Preis

Für den Offroad-Einsatz ist der Campagnola durch seinen Kastenrahmen, einen manuell zuschaltbaren Allradantrieb, hohe Bodenfreiheit und eine Steigfähigkeit von 100 Prozent bei voller Beladung gerüstet. Die Wattiefe beträgt 50 Zentimeter. Das Sondermodell ist in Elfenbein-Weiß und Salbeigrün erhältlich und kostet rund 35 100 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo