Jaguar

Jaguar C-X75 erhält „Louis Vuitton Classic Concept Award“
Jaguar C-X75 erhält Bilder

Copyright:

Die erstmals auf dem Pariser Salon im Oktober 2010 gezeigte Sportwagenstudie Jaguar C-X75 erhielt den diesjährigen „Louis Vuitton Classic Concept Award“. Zur Begründung heißt es, die britische Marke habe mit dem Konzeptfahrzeug zukunftsweisende Antriebstechnologien in ein wunderschönes Kleid gehüllt und zugleich „einen echten Jaguar“ geschaffen, der das Design der Marke ohne nostalgische Anleihen überzeugend in die Zukunft projiziere.

Jaguar C-X75

Der Jaguar C-X75 ist als allradgetriebenes Elektroauto konzipiert, bei dem jeweils ein E-Motor eines der vier Räder antreibt. Als Reichweitenverlängerer kommen statt eines Verbrennungsmotors erstmals zwei Gasturbinen zum Einsatz.

Preisvergabe

Seit 2005 vergibt Louis Vuitton jedes Jahr zwei Preise an außergewöhnliche Automobile. Der Classic Concept Award geht an ein Konzeptfahrzeug, das auf den großen Automessen den stärksten Eindruck hinterließ und das Potential hat, in vielleicht 40 Jahren ebenfalls als Sieger eines Concours d’Élégance zu glänzen. Der Jaguar C-X75 war beim PariserAutosalon im vergangenen Jahr zum „Car of the Show“ ernannt worden. Der Classic Concours Award wiederum gebührt einem Fahrzeug, das bereits den Titel „Best of Show“ bei einem der großen internationalen Schönheitswettbewerbe der abgelaufenen Saison errungen hat. Die Wahl fiel dieses Mal auf einen Talbot-Lago Super Sport T150C mit „Teardrop“-Karosserie von Figoni & Falaschi (Baujahr 1938). Der Vorkriegs-Franzose hatte im Sommer den Concorso d’Eleganza Villa d’Este gewonnen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GLC 43 4Matic: Ein Hauch mehr Sportlichkeit

Mercedes-AMG GLC 43 4Matic: Ein Hauch mehr Sportlichkeit

Lotus Evija.

Lotus Evija: Endlich ein E-Mobil für Milliardäre mit grünem Herz

Der Audi S4 Avant liefert muntere 347 PS an alle vier Räder.

Audi A4: So gut wie neu

zoom_photo