Jaguar

Jaguar jetzt besonders britisch
auto.de Bilder

Copyright: Jaguar Land Rover

Jaguar rollt den Union Jack aus: „British Design Edition“ heißt das auf Grundlage der R-Sport-Linie geschnürte Luxus-Paket für die beiden Modelle XE und XF.

Beide „Raubkatzen“ sollen durch 19 (XE) und 20 Zoll (XF) große Leichtmetallfelgen im Design „Star“ sowie spezielle Metallicfarben an Eleganz und Rasse gewinnen, betont der Hersteller. Details wie Ventilkappen und Radnabendeckel im Design des britischen Union Jack weisen die Modelle von außen als British Design Edition aus.

Im Fahrzeug verwöhnen zehnfach elektrisch verstellbare sowie beheizbare Sportsitze mit perforiertem Taurus-Leder und elektrisch verstellbarer Lordosenstütze die Insassen. Paneele in Pianolack Schwarz mit lasergraviertem Aluminium verleihen dem XE das i-Tüpfelchen in puncto britischem Luxus. Auch die Edelstahl-Pedale, Lenkrad-Schaltwippen aus Aluminium und Edelstahl-Einstiegsleisten in der Grafik des Union Jacks wirken stilecht. Die Preisliste in dieser Ausstattungslinie beginnt für den XE bei 49.950 Euro und für den XF bei 64.950 Euro.

Zurück zur Übersicht

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Klassiker: Auch der neue Roadster Vantage bleibt der Tradition des Hauses treu.

Im Frühjahr 2020 lüftet Aston Martin den Vantage

Bugatti und die Weltrekorde

Bugatti und die Weltrekorde

Opel Astra Sports Tourer.

Opel schnürt Business-Pakete

zoom_photo