Johnson Controls treibt Auflösung des Joint Ventures mit Saft voran

Johnson Controls hat gestern vor dem Delaware Chancery Court rechtliche Schritte eingeleitet, um das Johnson Controls-Saft Joint Venture aufzulösen. Das Joint Venture wurde 2006 gegründet, um Lösungen für Lithiumionen-Batterien für Antriebe zu entwickeln und herzustellen.

Angesichts der andauernden Weiterentwicklung von Antriebstechnologien für Kraftfahrzeuge und der Entstehung von neuen Märkten für fortschrittliche Batterien, vertritt Johnson Controls die Auffassung, dass das Unternehmen Zugang zu verschiedenen alternativen Technologien benötigt und in der Lage sein muss, sich im Bereich Energiespeichersysteme flexibel und breit aufzustellen sowie agieren zu können.

Das eingeleitete Verfahren hat keinen Einfluss auf die bestehenden Verträge, Produktionsaufträge oder Produktionsanläufe von Johnson Controls-Saft.

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Dethleffs expandiert: Neue Mobile braucht das Land

Dethleffs expandiert: Neue Mobile braucht das Land

Aston Martin DBS Superleggera Special Edition „On Her Majesty’s Secret Service“ und das Vorbild von 1969.

50-mal Aston Martin DBS

Euro NCAP: Alle sieben Kandidaten fahren fünf Sterne ein

Euro NCAP: Alle sieben Kandidaten fahren fünf Sterne ein

zoom_photo