Opel mit neuem Logo

Jürgen Klopp bleibt Opel-Markenbotschafter auch im Zeichen des Wandels
auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Opel

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net

auto.de Bilder

Copyright: Opel

Das neue Kapitel in der abwechslungsreichen Geschichte von Opel beginnen die Rüsselsheimer mit neuen Modellen, einer neuen Kampagne, neuem Logo und einem neuen Überbau. Das neue Markenversprechen „Die Zukunft gehört allen“ unterstreicht den Anspruch.

Die Zukunft gehört allen - auch Opel

Was die Rüsselsheimer in der Vergangenheit schon begonnen hatten, erheben sie jetzt zu ihrer Maxime für die Zukunft, an der das Unternehmen sich messen lassen will: Opel demokratisiert Zukunftstechnologien, macht sie also für alle verfügbar.

Als Beispiele für solchen Umgang mit der Technologie in der Vergangenheit führen die Opelaner eine Reihe von Beispielen an: die Einführung des Drei-Wege-Katalysators 1989 in die Serienausstattung, die Ausstattung aller Pkw mit Fullsize-Airbags (1995), die Premiere des persönlichen Online- und Service-Assistenten Opel On Star und des Intellilux LED Matrix-Licht in der Mittel- und Kompaktklasse (2015) sowie der Marktstart des revolutionären Elektroautos Opel Ampera-e mit 520 Kilometer Reichweite (nach NEFZ).

Die Kampagne für das neue Flaggschiff Insignia in allen Medien ist nun die erste, die den neuen Markenclaim und außerdem einen verändertes Opel-Blitz-Logo trägt. Jürgen Klopp bleibt dabei der Botschafter auch für das neue Markenversprechen. „Der neue Claim ‚Die Zukunft gehört allen‘ entspringt der Seele von Opel. Er ist Bekenntnis, Haltung und Verpflichtung – und damit weit mehr als ein schlichtes Produkt-Versprechen“, sagt Opel-Marketingchefin Tina Müller.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Opel

Neues Logo, neuer Wagen, alter Klopp

„Die Marke ist Vorreiter bei der Demokratisierung von Innovationen. Wir machen Premium-Technologien seit jeher einer breiten Käuferschicht zugänglich. Der neue Claim vollzieht den Brückenschlag von der Opel-Historie zum Zukunftsprogramm der Marke“, erklärt Müller. Die Innovationen, die Opel anstrebe, seien nicht von Ingenieuren für Ingenieure entwickelt, sondern von Ingenieuren für Menschen. Opel wolle – so Müller – einen , einer Welt, die durch autonomes, elektrisches Fahren geprägt sein wird und in der die Menschen jederzeit mobil und miteinander vernetzt sein können.

Entwickelt wurde die neue Markenpositionierung gemeinsam mit der Agentur Scholz & Friends, die 2014 bereits mit ‚Umparken im Kopf‘ zum Comeback der Marke Opel beigetragen hat. „‚Umparken im Kopf' stand für ein neues Denken, das Vorurteile überwindet. ,Die Zukunft gehört allen' steht für die Überzeugung, dass wir die Zukunft nur gemeinsam gewinnen können. Damit haben beide Claims eines gemeinsam: Sie verkörpern eine Haltung, die größer ist als die Marke und auch über die Kategorie ,Automobil’ hinausgeht", so Frank-Michael Schmidt, CEO der Scholz & Friends Group.

auto.de

Copyright:

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Bentley Flying Spur.

Bentley Flying Spur: Wo ist der beste Platz?

zoom_photo