Tesla Motors

KBA: Kein Rückruf für Tesla Model S

KBA: Kein Rückruf für Tesla Model S Bilder

Copyright: auto.de

Ein Rückruf für die Elektrolimousine Model S des amerikanischen Autobauers Tesla ist laut dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) nicht notwendig. Nach drei Unfällen in den USA und Mexiko mit dem Modell war es zu Fahrzeugbränden gekommen. Dabei waren Metallteile in die Akkus des Fahrzeugs eingedrungen und hatten für einen Kurzschluss gesorgt. Daraufhin hatten das KBA wie auch die US-Sicherheitsbehörde NHTSA Nachforschungen angestellt. Zu jedem der Unfälle hat Tesla der deutschen Behörde Daten und zusätzliche Informationen übermittelt.

Das KBA hat die Untersuchungen mittlerweile abgeschlossen und schreibt in einem Brief, dass es „nach Aktenlage keinen herstellerseitigen Mangel als Unfallursache feststellen konnte“. Daher seien keine weiteren Maßnahmen nach dem Produktsicherheitsgesetz erforderlich und der Vorgang werde nun abgeschlossen. Die Untersuchungsergebnisse der NHTSA stehen noch aus.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda CX-60 e-Skyactiv PHEV

Praxistest Mazda CX-60: Mehr bot bislang noch kein Modell der Marke

Hyundai Santa Fe 004

Erste Fotos vom neuen Hyundai Santa Fe

Modellpflege beim Mercedes-Benz GLE

Modellpflege beim Mercedes-Benz GLE

zoom_photo