Kennzeichen-Klau stellt Polizei vor Rätsel
Kennzeichen-Klau stellt Polizei vor Rätsel Bilder

Copyright: auto.de

Wer derzeit in Sachsen mit seinem Auto unterwegs ist, ist gut damit beraten, große Parkplätze zu meiden. Denn dort treiben derzeit Kennzeichendiebe ihr Unwesen. In Plauen im sächsischen Vogtland sind allein in einer Nacht auf einem Parkplatz 21 hintere Kennzeichen gestohlen worden, 70 waren es allein im ersten Halbjahr dieses Jahres. Dabei geht es den Dieben offenbar nicht um die Kennzeichen, sondern in erster Linie um die derzeit gültigen grünen und orangefarbenen Plaketten der Hauptuntersuchung.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen geht die Polizeidirektion Südwestsachsen davon aus, dass es sich um „gewerbsmäßigen Diebstahl“ handelt. Wie genau Käufer und Verkäufer derzeit den Handel abwickeln, ist noch unklar.

Das Lösen der Plakette, ohne dass diese zerstört werden, ist laut der Sachverständigen äußerst mühsam und zeitaufwändig. Experten des TÜV Rheinland vermuten, dass die Diebe mit den ergaunerten Plaketten auch TÜV-Berichte über Hauptuntersuchungen fälschen wollen. Diese Berichte sind beim Gebrauchtwagenhandel für viele Käufer wichtig, da sie den Fahrzeugen technische Sicherheit bescheinigen. Dass die nächste Hauptuntersuchung erst in ein oder zwei Jahren fällig wird, ist speziell bei älteren Autos oft ausschlaggebend für den Kauf.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai i10 N-Line.

Hyundai i10 N-Line: Kleiner Sportler mit sanfter Seele

Der Ford Bronco gehört zu Amerika

Der Ford Bronco gehört zu Amerika

Nissan Navara N-Guard.

Offroader und Komfort-Pickup: Nissan Navara N-Guard

zoom_photo