Billige Ersatzteile

Kfz-Gewerbe warnt vor minderwertigen Ersatzteilen
auto.de Bilder

Copyright: Continental

In Deutschland sind immer mehr Pkw-Ersatzteile „mit oft zweifelhafter Qualität“ auf dem Markt. Davor warnen aktuell der Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) und Vertreter des Gesamtverbands Autoteile-Handel (GVA). Kunden kaufen zunehmend minderwertige Teile im Internet und wollen sie anschließend von Kfz-Werkstätten einbauen lassen. Aus Sicherheitsgründen sollten aber nur Ersatzteile in Top-Qualität verwendet werden.

„Billig auf Dauer gefährlich und teuer“

Die Verbände rufen die Kfz-Betriebe und den Teilehandel daher nun zu einer Qualitäts-Offensive auf, um die Kunden vor den Teilen zu warnen. Die Autofahrer müssten dafür sensibilisiert werden, dass „billig auf die Dauer gefährlich und teuer“ sein kann. Kritik üben die Verbände aber trotz aller Qualitätsansprüche an der von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) angekündigten schwarzen Liste für Betriebe, die Austausch-Katalysatoren ohne das „Blaue Engel“-Zertifikat anbieten. Zwar ermuntern sie die Betriebe, zertifizierte Kats vorzuhalten und zu verbauen. Trotzdem verhalte sich jeder Betrieb rechtlich einwandfrei, der einen Katalysator ohne Zertifikat, aber mit gültiger Allgemeiner Betriebserlaubnis (ABE) anbiete.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

zoom_photo