Kia

Kia Deutschland mit neuem Chef im After-Sales-Geschäft

Kia Deutschland mit neuem Chef im After-Sales-Geschäft Bilder

Copyright: auto.de

Für Kristian Kremer ist heute (1. Juni 2010) der erste Arbeitstag in seiner neuen Funktion als Leiter After Sales von Kia Motors Deutschland. Der 41-jährige Holländer wechselt von der Europazentrale des koreanischen Automobilherstellers, wo er zuletzt als General Manager After Sales tätig war, in das operative Geschäft. Die deutsche Kia-Tochter ist für den größten Kia-Markt in Europa zuständig.

Kremers Vorgänger Michael Gerhardt wechselt zu Kia Motors Europe. Der After-Sales-Spezialist, der 1997 als Manager zu Kia Motors Deutschland kam, betreut künftig als General Manager Technical Services im Bereich After Sales europaweit das technische Serviceangebot von Kia Motors.

Kremer verfügt über fast zwanzigjährige Erfahrung im Automobilgeschäft. Seine berufliche Laufbahn startete er 1991 als Außendienstmitarbeiter beim niederländischen Fahrzeugveredler CXA International und gehörte 1993 zu den Mitbegründern der Firma Aldor Automotive. Ab 1995 betreute er bei Daihatsu Holland Accessories das Zubehörgeschäft, wechselte 1999 in die Toyota-Europazentrale nach Brüssel, wo er zuletzt als Country Manager Field Operations tätig war. Im Sommer 2005 kam der Holländer als Service Manager zu Kia Motors Europe nach Frankfurt und übernahm hier im Februar 2006 die Funktion des General Manager After Sales.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mitsubishi l200

Neuer Mitsubishi L200 Pick-up erspäht

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

zoom_photo