Topmodell als Teilzeitstromer

Kia Sorento: Plug-in-Hybrid wird Topmotorisierung
Kia Sorento PHEV. Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Kia

Kia Sorento PHEV. Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Kia

Kia Sorento PHEV. Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Kia

Kia Sorento PHEV. Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Kia

Die Koreaner bringen im Oktober den Kia Sorento der vierten Generation als Hybrid und als Diesel auf den Markt. Anfang nächsten Jahres soll dann erstmals auch ein Plug-in-Hybrid in der bis zu siebensitzigen Baureihe angeboten werden. Er wird mit einer Systemleistung von 265 PS (194 kW) die Topmotorisierung darstellen.

Leistung des Kai Sorento

Kia kombiniert einen 1,6-Liter-Turbobenziner mit 180 PS (132 kW) und 265 Newtonmetern Drehmoment mit einem 91 PS (67 kW) starken Elektromotor, der 304 Newtonmeter Drehmoment hat. Das maximale Systemdrehmoment gibt Kia mit 350 Nm an. Eine Reichweitenangabe für den reinen Elektrobetrieb liegt wegen der ausstehenden Homologation noch nicht vor. Als Getriebe kommt eine Sechs-Stufen-Automatik zum Einsatz.

Kia Sorento PHEV.

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Kia

Weitere Austattung des Plug-in-Hybrid

Das Navigationssystem mit 26-cm-Touchscreen (10,25 Zoll) verfügt über die Online-Dienste UVO Connect mit dem Service Kia Live und der Kia UVO-App. Das ermöglicht Navigationshinweise auf nahe gelegene Ladestationen samt Details zu Kompatibilität und Verfügbarkeit.

Mit der UVO-App lassen sich zum Beispiel geplante Routen an das Navigationssystem des Sorento schicken. So lässt sich der Fahrzeugstandort ermitteln oder auch die Navigation auf der „letzten Meile“ außerhalb des Fahrzeugs per Smartphone fortsetzen. Die adaptive Geschwindigkeitsanglage ist ebenfalls navigationsbasiert. Zudem verfügt der Kia Sorento Hybrid unter anderem über einen Autobahn- und Stauassistenten.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW 4er Cabrio

BMW 4er Cabrio: Große Nase, elegante Linie

Porsche Boxster GTS

Fahrbericht Porsche Boxster GTS 4.0

Cadillac XT4

Cadillac XT4: Mit Diesel ins Wachstumssegment

zoom_photo