Caddy Camp Maxi

Kleiner California: VW Caddy Camp Maxi von Reimo
auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Reimo

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Reimo

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Reimo

Ganz unbestreitbar ist der VW T5 als Modell California der Ingebriff des Campingbusses. Übersichtliche Abmessungen, wendig, schnell und sparsam, aber mittlerweile nicht mehr gerade zu volkstümlichen Preisen zu haben. Eine preiswerte Alternative könnte für viele der VW Caddy sein, etwa als Camp Maxi von Reimo.

Kleiner Bruder des T5

Der basiert auf dem VW Caddy Maxi, also der Version des Hochdach-Kombis der Hannoveraner mit langem Radstand. Die ist so etwas wie der kleine Bruder des T5. Für den Caddy gibt es bei Reimo zwar schon seit geraumer Zeit verschiedene Einrichtungen, etwa den Smile C Plus oder den Active, aber es fehlte bislang etwas: ein brauchbares Aufstelldach für den aufrechten Gang, und am besten versehen mit einer zusätzlichen Liegefläche im „Oberstübchen“.
auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Reimo

Speziell für Caddy konzipiert und angepasst

Das liefern die Egelsbacher, deren Firmenname Reimo schlicht und knapp von Reisemobil abgeleitet ist, nun endlich. Das aufstellbare Schlafdach ist von Reimo speziell für den Caddy konzipiert und angepasst. Es macht den familientauglichen Kombi endlich zum echten kompakten Camper, denn es bietet Stehhöhe und ein Dachbett – wenn auch nur für eine Person oder zwei Kinder. Es ist zwar 195 Zentimeter lang, aber nur 93 Zentimeter breit. Der Caddy läuft im Dachbereich nun einmal ausgesprochen schmal zu. Da ist mehr Breite nicht realisierbar.

Mit Doppelbett und Miniküche

Selbst wenn der Caddy im Alltag als vollwertiger Fünfsitzer oder als Lastesel genutzt wird, kann der Campingausbau an Bord bleiben. So ist dann auch ein weiteres Einzelbett von 200 x 70 Zentimeter im Untergeschoß verfügbar. Bei Bedarf lässt es sich zu einem Doppelbett von 200 x 113 cm umbauen lässt. Dazu gibt Reimo dem Caddy Camp einen Schiebetisch, eine Miniküche mit Edelstahlspüle, eine Wasseranlage, einen per Gaskartuschen befeuerten Kocher im Auszug und eine tragbare Kompressor-Kühlbox.
auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Reimo

Passt in Tiefgaragen

Mit an Bord sind außerdem Staufächer und sogar eine Unterbringungsmöglichkeit für das Camping-WC. Selbst an einen Stoff-Kleiderschrank zur Unterbringung von Bekleidung haben die Egelsbacher gedacht. Voll alltagsgauglich bleibt der Camping-Caddy aus Egelsbach auch aus einem anderen Grund: Mit seiner Gesamthöhe von 1,96 Meter passt er nach wie vor in Tiefgaragen.

Der Grundpreis beträgt 30.990 Euro. Für das Schlafdach (weiß) werden 4290 Euro berechnet, die Lackierung der Dachschale in Wagenfarbe kostet 850 Euro Aufpreis.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

Hyundai i20 N

Hyundai i20 N: Mit 204 PS nicht schwerer als die Rallyeversion

zoom_photo