Maserati

„Kleiner“ Maserati rollt jetzt auf deutschen Reifen
Bilder

Copyright: Continental

Grünes Licht für den Ghibli: Den kleineren Bruder des geräumigen Sport-Viertürers Quattroporte schickt Maserati jetzt auch auf Sommerreifen von Continental ins Rennen. Der Ghibli steht in puncto Sportlichkeit und Ausstattungsluxus dem Quattroporte in nichts nach, ist aber kompakter. Nun gibt Maserati auch für ihn, wie zuvor schon für den Großen, Hochleistungs-Pneus aus Niedersachsen zur Ausstattung ab Werk frei.

Der ContiSportContact 5 in acht Dimensionen zwischen 18 und 21 Zoll wird für den Ghibli individualisiert. Zur Unterscheidung von den anderen Versionen des Premium-Sportreifens tragen die Erstausrüstungsmodelle für die sportliche italienische Limousine die Zusatzkennung „MGT“ auf der Seitenwand. Bereits im vergangenen Jahr hatte sich der Sportwagenhersteller aus Modena für die Bereifung des Quattroporte durch den deutschen Zulieferer entschieden.

In der Basisversion wird der Ghibli mit dem ContiSportContact 5 der Größe 235/50 R 18 97 Y ausgestattet, die höher motorisierten Wagen haben 19-, 20- und 21-Zöller an ihren Achsen. Dabei unterscheiden sich die Reifenmaße der Vorder- und Hinterachse. Um die hohe Leistung der sportlichen Limousine auf den Asphalt zu stemmen und präzises Handling zu gewährleisten, werden an der Hinterachse breitere Pneus montiert. Die Lieferpalette beginnt mit Reifen von 18-Zoll, bei den Modellen mit den stärkeren Motoren von bis zu 301 kW (410 PS) werden ContiSportContact 5 mit den Dimensionen 245/35 ZR 21 96 Y XL an der Vorderachse sowie 285/30 ZR 21 100 Y XL an der Hinterachse montiert. Die Reifen für den Ghibli sind bis zu 320 km/h freigegeben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Vorstellung Mercedes-Benz EQV

Vorstellung Mercedes-Benz EQV

Porsche 911 GT3.

Porsche 911 GT3 Erlkönig schießt durch die Kurve

McLaren plant einen „Open Cockpit“-Roadster.

McLaren baut 399 puristische Roadster

zoom_photo