“Kommissar Mehmet Özakin“ ermittelt bei Bensberg Classic
''Kommissar Mehmet Özakin'' ermittelt bei Bensberg Classic Bilder

Copyright: auto.de

''Kommissar Mehmet Özakin'' ermittelt bei Bensberg Classic Bilder

Copyright: auto.de

''Kommissar Mehmet Özakin'' ermittelt bei Bensberg Classic Bilder

Copyright: auto.de

''Kommissar Mehmet Özakin'' ermittelt bei Bensberg Classic Bilder

Copyright: auto.de

''Kommissar Mehmet Özakin'' ermittelt bei Bensberg Classic Bilder

Copyright: auto.de

''Kommissar Mehmet Özakin'' ermittelt bei Bensberg Classic Bilder

Copyright: auto.de

''Kommissar Mehmet Özakin'' ermittelt bei Bensberg Classic Bilder

Copyright: auto.de

''Kommissar Mehmet Özakin'' ermittelt bei Bensberg Classic Bilder

Copyright: auto.de

''Kommissar Mehmet Özakin'' ermittelt bei Bensberg Classic Bilder

Copyright: auto.de

''Kommissar Mehmet Özakin'' ermittelt bei Bensberg Classic Bilder

Copyright: auto.de

''Kommissar Mehmet Özakin'' ermittelt bei Bensberg Classic Bilder

Copyright: auto.de

''Kommissar Mehmet Özakin'' ermittelt bei Bensberg Classic Bilder

Copyright: auto.de

Tatort Istanbul: Erol Sander alias Kommissar Mehmet Özakin verliert die Spur auf der Suche nach seiner Leidenschaft: Oldtimer auf klassischen Rallyes zu bewegen. Der bekannte ARD-Fernsehkommissar von der Mordkommission Istanbul nahm seine Ermittlungen am vergangenen Wochenende in Bensberg auf und wurde fündig. Da stand er: Der 1956er Mille-Miglia-Käfer aus der Sammlung von Volkswagen Classic. Mit ihm fuhr Sander die rund 180 Kilometer lange Rallye Historic bei der fünften Auflage der Bensberg Classic.

„Alte Autos haben etwas Faszinierendes. Ich selbst bin gerade am Überlegen, ob ich mir einen Klassiker in die Garage stelle“, verrät der 44-jährige Schauspieler. In der Classic-Rallye-Szene ist der Schauspieler mit türkischer Herkunft kein Unbekannter. Schon mehrere Gleichmäßigkeitsfahrten hat er absolviert.[foto id=“481683″ size=“small“ position=“left“] „Meistens mit dem Apal-Buggy. Der macht einfach sau viel Spaß. Doch der Mille Miglia Käfer fetzt genauso“, freut sich Sander über die rund 75 PS im luftgekühlten Volkswagen.

Bei sportlicher Gangart plaudert der beliebte TV-Star aus seinem Leben. Wie er zu seinem Künstlernamen kam. „Meinen richtigen Namen kann man nur sehr schwer aussprechen. Urcun Slahaddin Salihoglu – meine Schulkameraden nannten mich der Einfachheit einfach „Ufo“. Diesen Spitznamen habe ich bis heute und viele aus meinem privaten Umfeld nutzen ihn“, verrät der Schauspieler und weiter: „Für meinen Künstlernamen Erol Sander musste ich echt lange überlegen. Ich wollte einen Namen haben, der in allen Sprachen leicht zu verstehen ist und damit einen hohen Wiedererkennungswert hat. Erol und Sander sind in deutsch, englisch und türkisch leicht auszusprechen.“
 
Nachdem Sander einen 300 SL Mercedes überholt hat, fliegt die malerische Szenerie des Bergischen Landes an uns vorbei. Erol schaut in die Zukunft: „Kommende Woche drehe ich die nächsten Folgen für die Mordkommission Istanbul in der Türkei. Das werden spannende Episoden. Aber ein echter Hammer wäre es auch einmal in Wolfsburg zu ermitteln.“ In Bensberg konnte Kommissar Özakin seinen Fall lösen. Auch wenn es für die heiß ersehnte Top-10-Platzierung nicht gereicht hat. Seine Oldtimer-Leidenschaft hat er im Käfer wiedergefunden.[foto id=“481684″ size=“small“ position=“right“]
 
Die fünfte Bensberg Classic glänzte aber nicht nur durch die Rallye. Am Sonntag wurde im traditionellen Concours – es ist ein Schönheitswettbewerb für historische Autos – der Sieger der Jury gekürt. Piet Janssen gewann mit seinem Talbot Lago T120 aus dem Jahr 1939.
 
Die von Volkswagen unterstützte Veranstaltung steigert sich von Jahr zu Jahr. Der Zuschauerstrom steigt und die Teilnehmerfelder bei Rallye und Concours werden stets hochkarätiger. Die geladene Prominenz reichte von Star-Pianist Lang Lang, den Schauspielern Herbert Knaup, Axel Pape, Helmut Zierl über Fußball-Legende Günther Netzer bis hin zu Rennlegenden wie Hans-Joachim Stuck und Jacky Ickx. Abgerundet wurde das diesjährige Programm durch einen historischen Rückblick auf die Konzernmarke Lamborghini. Zum 50. Geburtstag ließen Weggefährten aus Management und Umfeld der italienischen Sportwagenschmiede die traditionsreiche Geschichte in einer 45-minütigen Präsentation aufleben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroen C3.

Citroen C3: Die Kraft des Designs

Skoda Fabia Monte Carlo.

Skoda Fabia Monte Carlo: Premium und kompakt 

Audi RS 6 Avant.

Audi RS 6 Avant: Heiße Fracht

zoom_photo