Kraftfahrzeuggewerbe warnt vor falschen Fußmatten
Kraftfahrzeuggewerbe warnt vor falschen Fußmatten Bilder

Copyright:

Nicht passgenaue Auto-Fußmatten und ohne rutschfeste Beschichtung an der Unterseite sind ein Sicherheitsrisiko. Denn diese Matten rutschen laut dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) bei jedem Einsteigen ein Stück nach vorne. Nach und nach gelangen sie so unter die Pedale und verhindern ein optimales Bremsen und Kuppeln. Zudem bilden sich ständig Wellen oder Knäuel.

Der ZDK rät daher von Universalmatten ab und rät zum Kauf von einem Modell, das auf das Fahrzeug zugeschnitten ist. Haben die Matten keine Anti-Rutsch-Beschichtung, empfiehlt es sich, sie am Boden zu befestigen. Außerdem ist es im Winter wegen der hohen Feuchtigkeit sinnvoll, schalenförmige Matten aus Gummi oder Kunststoff zu benutzen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Bugatti Centrodieci schafft den Anschluss

Der Bugatti Centrodieci schafft den Anschluss

Mercedes EQS.

Mercedes-Benz EQ S Erlkönig

Kia X-Ceed startet bei 21 390 Euro

Kia X-Ceed startet bei 21 390 Euro

zoom_photo