KTM geht von Umsatz auf Vorjahresniveau aus
KTM geht von Umsatz auf Vorjahresniveau aus Bilder

Copyright:

KTM geht von Umsatz auf Vorjahresniveau aus Bilder

Copyright:

KTM 125 Concept. Bilder

Copyright:

KTM geht im Geschäftsjahr 2009/2010 von einem Umsatz auf Vorjahresniveau aus. Der Absatz wird gegenüber dem Vorjahr mit 64 080 Fahrzeugen auf 65 000 Einheiten bis 66 000 Einheiten steigen.

Mit der im Spätherbst 2010 beginnenden Serienproduktion der Straßenmotorräder für den Einstiegsbereich (125 ccm bis 350 ccm) in Kooperation mit Bajaj Auto Ltd., ergibt sich neben den angestammten KTM-Märkten zusätzliche Marktchancen in den Wachstumsmärkten. So ist beispielsweise in Brasilien eine Marktoffensive geplant.

Im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres erwirtschaftete Europas zweitgrößter Motorradproduzent ein EBIT von 12,4 Millionen Euro. Das operative Ergebnis verbesserte sich damit um 69,2 Millionen Euro. Das Nettoergebnis nach Steuern lag bei 3,9 Millionen Euro und damit 70,7 Millionen Euro besser [foto id=“314092″ size=“small“ position=“right“]als im Vorjahr. Der Umsatz sank um 7,3 Prozent auf 318,3 Millionen Euro, der Absatz um 3086 Einheiten auf 43 189 Fahrzeuge.

Trotz der nach wie vor schwierigen Marktbedingungen hat KTM sowohl im Offroad- als auch im Straßen-Segment die Marktanteile erhöht. In den ersten drei Quartalen 2009/10 konnten sowohl die Händlerlager als auch der Lagerbestand wesentlich abgebaut werden. Neben der im dritten Quartal durchgeführten weiteren Kapitalerhöhung im Ausmaß von 29,8 Millionen Euro konnten auch zusätzlich aus dem operativen Geschäft Liquiditätsreserven aufgebaut werden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Maserati Levante SQ4 Gran Sport.

Fahrbericht Maserati Levante SQ4 Gran Sport

Renault bietet den Clio ab 12 990 Euro an

Renault bietet den Clio ab 12 990 Euro an

Corvette Stingray.

Chevrolet baut erste Mittelmotor-Corvette mit 495 PS

zoom_photo