Lamborghini

Lamborghini Murcièlago LP640 Roadster: Frischluft-Garantie
Lamborghini Murcièlago LP640 Roadster: Frischluft-Garantie Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Auf der LA Autoshow 2006 präsentiert Lamborghini die Neuauflage des Murcièlago Roadsters. Der offene LP640 erhielt die gleichen umfangreichen Modifikationen an Karosserie und Mechanik wie zuvor das Coupé. Wie bei der geschlossenen Variante kommt auch im Roadster das neue V-Triebwerk mit 6,5 Liter und 640 PS (471 kW) bei 8000 U/min zum Einsatz. Das maximale Drehmoment von 660 Newtonmeter erreicht der 12-Zylinder bei 6000 U/min.

Aggressives Erscheinungsbild

Wie beim Coupé wirkt das Erscheinungsbild noch aggressiver. Einen wesentlichen Beitrag dazu leisten neue Stoßfänger an Front und Heck. Am hinteren Stoßfänger findet sich ein neuer Heckdiffusor, in den die Abgasanlage mit einem Endrohr integriert ist. Ebenfalls neu: die Heckleuchten. Speziell ist das asymmetrische Design der Seitenpartien. Während der rechte Schweller hinter der Lufteinlassöffnung nahezu geschlossen ist, gibt es an der linken Seite eine große Öffnung zur Entlüftung des Ölkühlers. Weitere Modifikationen betreffen die Rückspiegel mit einer besseren Aerodynamik, den Scheibenwischer und die neuen Leichtmetallräder „Hermera“ in der Dimension 8,5 x 18 Zoll vorn und hinten 13 x 18 Zoll.

In 3,4 Sekunden von o auf 100km/h

Die Höchstgeschwindigkeit liegt jetzt statt bei 320 bei 330 km/h. Den Standardsprint von 0 auf 100 km/h erledigt der LP640 Roadster mit 3,4 Sekunden um 0,4 Sekunden schneller als der Vorgänger. Um den höheren thermischen Anforderung des Motors gerecht zu werden, verbauten die Ingenieure einen größeren Ölkühler. Zur Ausstattung gehören unter anderem ein neues Infotainmentsystem von Kenwood mit Widescreen-Monitor und Lesegerät für DVD, MP3 und WMA.

ar/sb

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

zoom_photo