Landwirtschaftsverkehr – Vorsicht vor Bauernglatteis

Landwirtschaftsverkehr - Vorsicht vor Bauernglatteis Bilder

Copyright: auto.de

In der Erntezeit hinterlassen Erntemaschinen und Traktoren oftmals deutliche Spuren auf dem Asphalt. Die Pflug, Maishäcksler und Rübenroder können „Bauernglatteis“ bilden, warnt der ADAC. Das passiert, wenn sich Lehm- und Erdklumpen mit Wasser zu einem rutschigen Schmierfilm verbinden.

Ebenso gefährlich sind Haltedrähte, sogenannte Hopfenspikes, die mit den Hopfenreben in ein bis zwei Zentimeter lange Stücke gehäckselt und als Düngerbeimischung zurück auf die Äcker gebracht werden. Fallen sie beim Transport auf die Straße, können sich die Nadeln in Reifen bohren und Unfälle verursachen.

Fahren landwirtschaftliche Arbeitsgeräte langsam auf öffentlichen Straßen, gilt für Autofahrer besondere Vorsicht, vor allem beim Überholen. Nach Meinung der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen im Rahmen der Präventionskampagne „Risiko raus!“ sollten blinkende und abbiegende Traktoren am besten gar nicht überholt werden, denn die Gespanne können weit ausscheren und den Weg plötzlich versperren. Auch bei einer schlecht einsehbaren Strecke verzichtet man besser auf das Überholen, vor allem, wenn man die Fahrzeuglänge des Traktors mit Anhänger nicht richtig einschätzen kann.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo