Audi

Le Mans: Audi schickt Hybrid-Sportwagen ins 24-Stunden-Rennen
Le Mans: Audi schickt Hybrid-Sportwagen ins 24-Stunden-Rennen Bilder

Copyright: auto.de

Beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans versucht Audi, mit einem Hybrid-Fahrzeug den Gesamtsieg von 2011 zu verteidigen: Das Antriebskonzept des R 18 e-tron, der am 16./17. Juni an den Start geht, ist in vielerlei Hinsicht einzigartig. In diesem Sportwagen treibt der Verbrennungsmotor die Hinterachse an, während die E-Motor kurzzeitig bis zu 150 kW/204 PS an die Vorderachse abgibt.

Weil das Le Mans-Reglement 1998 Fahrzeuge mit Allradantrieb von der französischen Rundstrecke verbannt hat, musste Audi ein paar Einschränkungen akzeptieren. Dazu gehört, dass die elektrifizierte Achse “erst oberhalb von 120 km/h zusätzlich zum Beschleunigen eingesetzt wird”, weshalb die Techniker scherzhaft von einem “Teilzeit-quattro” sprechen. Zudem ist das Tankvolumen des Hybridfahrzeugs auf 58 Liter begrenzt. Auch die Energiemenge, die von der E-Motor-Getriebe-Einheit an der Vorderachse zwischen zwei Bremszonen rekuperiert, sprich in die Batterie zurückgeleitet werden darf, ist auf 500 Kilo-Joule begrenzt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

zoom_photo