Lkw-Fahrer aus Gütersloh ist „Held der Straße“
Lkw-Fahrer aus Gütersloh ist Bilder

Copyright:

Lkw-Fahrer aus Gütersloh ist Bilder

Copyright:

Lkw-Fahrer aus Gütersloh ist Bilder

Copyright:

In der Nacht des 16. Dezember 2011 beobachtete der Lkw-Fahrer Achim Schimanski aus Gütersloh auf der A 30 in Höhe des Autobahnkreuzes Schüttorf einen schweren Verkehrsunfall. Ein Lkw geriet ins Schlingern, kippte um und rutschte in die Mittelleitplanke. Wenig später fing der Sattelzug Feuer. Schimanski warnte den nachfolgenden Verkehr und rettete den verunfallten Kollegen. Für seinen Einsatz haben Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) Achim Schimanski nun zum „Held der Straße“ des Monats März gekürt.

Schon vor dem Kreuz Schüttorf bemerkte Achim Schimanski, dass der Lkw direkt vor ihm immer wieder nach rechts ausscherte. Per Lichthupe und Signalhorn versuchte der 46-Jährige, den anderen Fahrer auf sein unsicheres Fahrverhalten aufmerksam zu machen. „Zuerst wollte ich ihn überholen, aber das erschien mir dann doch zu riskant“, erinnert sich Schimanski. Zwischen dem Autobahnkreuz und der Ausfahrt Bad Bentheim kam es dann zum Unfall. Der Lkw scherte nach rechts, schleifte mehrere Meter an der Leitplanke, kippte dann auf die Seite und rutschte über die Fahrbahn in die Mittelleitplanke.

Achim Schimanski hielt an und alarmierte noch während er sein Führerhaus verließ, die Polizei. Mit dem Licht einer Taschenlampe versuchte er, auf die Unfallstelle aufmerksam zu machen. „Ich wollte verhindern, [foto id=“410161″ size=“small“ position=“left“]dass ein Pkw mehr oder weniger ungebremst in den Lkw rast“, schildert der Gütersloher. Außerdem warnte er den Verkehr auf der Gegenfahrbahn, denn dort lagen zahlreiche Trümmerteile. Als Schimanski sich dem verunglückten Lkw näherte, fing das Wrack an zu brennen.

Im Sattelzug konnte Schimanski den Fahrer nicht entdecken, deshalb rief er nach ihm. Er entdeckte ihn schließlich in der Nähe der Mittelleitplanke. Zum Glück hatte der Kollege nur einige Platzwunden. Deshalb brachte er den verstörten Fahrer in sein Führerhaus. Dann telefonierte er erneut mit der Polizei und informierte diese über den Brand sowie den Gesundheitszustand des Fahrers.

Im Rahmen der Verkehrssicherheitsaktion „Held der Straße“ werden das ganze Jahr über Menschen geehrt, die besonnen, mutig und selbstlos andere Verkehrsteilnehmer vor Schaden bewahrt und so für mehr Sicherheit im Straßenverkehr gesorgt haben. Neben der Auszeichnung erhält auch Achim Schimanski vom Automobilpartner Hyundai vier Eintrittskarten für das Legoland sowie vom Aktionspartner Allianz ein „Sicherheitsset“. Dieses besteht aus einem Apple iPhone inklusive Schutzhülle, einer hochwertigen Autohalterung und einer kostenlosen Mitgliedschaft im AvD für ein Jahr.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

zoom_photo