Ford

Los Angeles 2012: Ford Fusion ist „Green Car of the Year“
Los Angeles 2012: Ford Fusion ist Bilder

Copyright:

Los Angeles 2012: Ford Fusion ist Bilder

Copyright:

Los Angeles 2012: Ford Fusion ist Bilder

Copyright:

Der Ford Fusion des Modelljahres 2013 gewinnt die Auszeichnung für das umweltfreundlichste Auto des Jahres 2013 des Fachmagazins „Green Car Journal“, die im Rahmen der Los Angeles Auto Show verliehen wird. Der Ford machte das Rennen unter den Finalisten aus dem 2013er Dodge Dart Aero, dem Ford C-Max, dem Mazda CX-5 Sky-Activ und dem Toyota Prius C.

Der Preis zeichnet Modelle aus, die spätestens ab Januar des Folgejahres der Verleihung für den Endverbraucher erhältlich sind. Dabei repräsentieren die Nominierungen zum einen bahnbrechende und messbare Fortschritte beim umweltfreundlichen Fahren und stellen zum anderen erschwingliche Angebote für umweltbewusste Autokäufer dar.

Der 2013er Ford Fusion weist neben reduziertem Benzinverbrauch auch geringere CO2-Emissionen auf und wurde insgesamt als sehr umweltverträgliches Fahrzeug befunden. Zudem tragen sein Verkaufspreis und das dadurch zu erwartende Absatzvolumen spürbar zu einer Verbesserung[foto id=“444886″ size=“small“ position=“left“] der Umweltbilanz bei. „Wir freuen uns sehr, dass der Ford Fusion ‚Green Car of the Year‘ geworden ist“, sagte David Mondragon, General Marketing Manager von Ford. „Das neue Modell hat vom EcoBoost-Benziner über den Hybrid- bis zum Plug-in-Hybridmotor eine breite Palette verschiedener Antriebe und ist in seiner Klasse führend bei der Verbrauchseffizienz.“

Zudem punktet der Ford Fusion mit fünf auf dem US-Markt erhältlichen Antriebsvarianten. Neben drei Modellen mit verbrauchsarmen Verbrennungsmotoren, darunter zwei Ausführungen mit EcoBoost-Technologie, gibt es eine Version mit Hybridmotor und einem Verbrauch von 5 Litern auf 100 Kilometer sowie eine mit Plug-in Hybridantrieb und einem angestrebten Verbrauch von knapp 2,4 Litern auf 100 Kilometer.

Die Expertenjury zur Wahl des „Green Car of the Year“ setzt sich zusammen aus Frances Beinecke, Präsident des Natural Resources Defense Council, Michael Brune, Vorsitzender des Sierra Club, Jean-Michel Cousteau, Präsident der Ocean Futures Society, Matt Petersen, Präsident von Global Green USA, sowie Talkshow-Moderator und Auto-Fan Jay Leno. Zusammen mit der Redaktion des „Green Car Journal“ wählte sie den Gewinner.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche 911 GT3.

Porsche 911 GT3 Erlkönig schießt durch die Kurve

McLaren plant einen „Open Cockpit“-Roadster.

McLaren baut 399 puristische Roadster

Opel GT (1968–1973).

Sportliche Opel mit Prominenz auf Taunus-Tour

zoom_photo