Magna investiert in elektrische Zukunft
Magna investiert in elektrische Zukunft Bilder

Copyright: auto.de

Mit Investitionen von 400 bis 600 Millionen US-Dollar bereitet sich der austro-kanadische Autozulieferer Magna auf künftige Anforderungen in Zeiten von Elektroautos vor. Sowohl in Nordamerika als auch in der Europäischen Union plant das Unternehmen den Bau von je einem Werk für die Herstellung entsprechender Fahrzeugbatterien.

Magna rechne damit, dass ab 2012/2013 die ersten größeren Stückzahlen elektrisch angetriebener Autos auf den Markt kommen, so Magnas Europachef Siegfried Wolf. Bei der E-Mobilisierung will das Zulieferunternehmen ein gehöriges Wörtchen mitreden, sprich: in der Branche zum führenden Spezialisten werden.

Ein Beispiel für die Aktivitäten des Unternehmens auf diesem Gebiet ist der Elektro-Focus von Ford, der im kommenden Jahr auf den US-Markt kommt. 2012 soll das Fahrzeug auch in Europa angeboten werden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

zoom_photo