Anlässlich des 105. Geburtstags der Marke

Maserati ab durchs Reich der Mitte
Auftakt in Shanghai: Maserati startet eine 10.000 Kilometer lange Tour durch China. Bilder

Copyright: Maserati

Das Riesenreich China bietet einen mächtigen Markt für Luxus-Autos. Jetzt startete Maserati zu einer einmonatigen Kulturreise durch die Volksrepublik. 10.000 Kilometer sollen dabei zurückgelegt werden. Das Projekt zielt einerseits darauf ab, Chinas kulturelles Erbe zu würdigen und dient andererseits als besondere Feier zum 105. Geburtstag der Marke sowie zum 15. Jahrestag ihres Eintritts in den chinesischen Markt.

Tour durch China in Gestalt eines M

Letzterer trug entscheidend zum Wachstum des Unternehmens bei. Die Gran Tour ist die längste Veranstaltung, die Maserati in den vergangenen Jahren ins Leben gerufen hat. Den Auftakt bildete eine Feier – eine Mischung aus chinesischer und westlicher Kunst und Kultur – am Schanghai Port International Cruise Terminal. Dabei waren die neuesten Modelle von Maserati am Huangpu-Fluss zur Zahl 15 aufgereiht. Zusätzlich wurde das Dreizack-Logo groß auf das Gebäude der Schanghai International Port Group projiziert. Die lange Tour durch China hat die Gestalt eines M und besteht aus vier Teilrouten. Die Teilnehmer überqueren die Berge Ostchinas, besuchen antike Städte im Taihang-Gebirge, folgen der Seidenstraße und fahren durch die besonders reizvollen Gebiete Westchinas.

Der letzte Abschnitt der Tour führt von Dunhuang nach Chengdu und zeichnet sich durch buddhistische Kultur und Lebenslust aus. Diese Region ist die Heimat extrem hoher Berge und die Quelle von zigtausend Flüssen. Mit der exzellenten Fahrdynamik der Maserati Automobile erreichen die Teilnehmer Hochplateaus, erkunden schneebedeckte Berge, entdecken heilige Seen und fahren am Rande des „Dachs der Welt“ entlang.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi A3.

Neue Bilder: Audi A3 Limousine Erlkönig

Der Ford Mustang Mach-E kommt in einem Jahr

Der Ford Mustang Mach-E kommt in einem Jahr

Audi Q5.

Neues Gesicht für den Audi Q5

zoom_photo