Mazda

Mazda BT-50: Gesichtspflege für den Pick-up
Mazda BT-50: Gesichtspflege für den Pick-up Bilder

Copyright: auto.de

Mazda BT-50: Gesichtspflege für den Pick-up Bilder

Copyright: auto.de

Mazda BT-50: Gesichtspflege für den Pick-up Bilder

Copyright: auto.de

Mazda BT-50: Gesichtspflege für den Pick-up Bilder

Copyright: auto.de

Mazda BT-50: Gesichtspflege für den Pick-up Bilder

Copyright: auto.de

Mazda BT-50: Gesichtspflege für den Pick-up Bilder

Copyright: auto.de

Mazda BT-50: Gesichtspflege für den Pick-up Bilder

Copyright: auto.de

Mazda BT-50: Gesichtspflege für den Pick-up Bilder

Copyright: auto.de

Mazda BT-50: Gesichtspflege für den Pick-up Bilder

Copyright: auto.de

Mazda BT-50: Gesichtspflege für den Pick-up Bilder

Copyright: auto.de

Mazda BT-50: Gesichtspflege für den Pick-up Bilder

Copyright: auto.de

Mazda BT-50: Gesichtspflege für den Pick-up Bilder

Copyright: auto.de

Mazda BT-50: Gesichtspflege für den Pick-up Bilder

Copyright: auto.de

Mazda BT-50: Gesichtspflege für den Pick-up Bilder

Copyright: auto.de

Mazda BT-50: Gesichtspflege für den Pick-up Bilder

Copyright: auto.de

Stellen Pick-ups in den USA ein gewohntes Bild im Straßenverkehr dar, haben die robusten Lasttiere in Deutschland eine eher kleine, wenn auch treue Fan-Gemeinde. Mazda hat seinen[foto id=“51814″ size=“small“ position=“left“] BT-50 nun nach knapp zweijähriger Laufzeit sanft renoviert und optisch aufgewertet.

Er ist ab November wie bisher als Hecktriebler mit zuschaltbarem Allradantrieb und in zwei Kabinenversionen zu haben. Die Preise reichen von 25 000 Euro bis 30 900 Euro.

Charakter unverändert

Der neue Kühlergrill, ein geänderter Stoßfänger und neu gestaltete Frontscheinwerfer mit silberfarbenen Einfassungen verleihen dem BT-50 eine kraftvollere, breitere Optik, ohne den Charakter seines Vorgängers wesentlich zu verändern.

Interieur[foto id=“51815″ size=“small“ position=“right“]

Innen gibt es andere Textilien für die Sitze; die vormals grüne Instrumentenbeleuchtung schimmert jetzt bernsteinfarben und die neue, silberfarbene Mittelkonsole soll den Qualitätseindruck des bislang zu 90 Prozent an gewerbliche Kunden verkauften Nutztieres erhöhen. Die Materialien im Innenraum wirken sauber verarbeitet, das Ambiente ist beinahe limousinenartig. Beheizbare Außenspiegel und ein AUX-Anschluss für einen externen MP3-Player komplettieren die Modifikationen.

Mazda BT-50 XL-Cab

Als 25 000 Euro teurer L-Cab kommt der BT-50 mit 2+2-Sitzen daher; gegenläufig öffnende [foto id=“51816″ size=“small“ position=“left“]Fondtüren erlauben einen bequemen Einstieg auf die beiden hinteren, steil stehenden Klappsitze. Dahinter schließt sich eine 1,75 Meter lange und 1,46 Meter breite Ladefläche an. Bis zu 1 125 Kilogramm dürfen dem 1,8 Tonnen schweren Lastesel aufgebürdet werden, maximal drei Tonnen Gewicht kann er ziehen. Die Preise für den ebenfalls viertürigen XL-Cab mit Doppelkabine beginnen bei 26 900 Euro. Er bietet hinter den beiden längseinstellbaren Vordersitzen eine dreisitzige Rückbank.

Die Ladefläche ist mit 1,53 Meter Länge etwas kürzer als beim L-Cab. Beide Versionen können mit Hardtops in verschiedenen Varianten ausgerüstet werden. Die Preise dafür beginnen bei 2 300 Euro.

Weiter auf Seite 2: Video – Mazda BT-50; Fahrwerk; Zweiter Schaltknauf; Sicherheit und Ausstattung, techn. Daten & Preis

{PAGE}

Video: Madza BT-50

Der Startschuss fiel zum Jahresende 2007: Von nun an gab es auch für Deutschland den Pickup BT-50.

{VIDEO}

Fahrwerk

Die Vorderräder des BT-50 sind einzeln an Doppelquerlenkern aufgehängt, hinten kommt eine Starrachse mit besonders langen Blattfedern zum Einsatz. Die Federung ist recht [foto id=“51849″ size=“small“ position=“right“]komfortabel ausgelegt, lediglich kurze Bodenwellen werden mit deutlichem Stuckern quittiert.

Zweiter Schaltknauf…

Für den Antrieb sorgt der aus dem Vorgänger bekannte kraftvolle 2,5 Liter-Vierzylinder-Turbodiesel. Er leistet 105 kW/143 PS, das maximale Drehmoment von 330 Newtonmeter steht bei 1 800 U/min zur Verfügung. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erfolgt in 12,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 158 km/h. Als durchschnittlicher Verbrauch werden 8,9 Liter Diesel je 100 Kilometer angegeben.

Über einen zweiten Schaltknauf in der Mittelkonsole kann der Allradantrieb – auch während der Fahrt – zugeschaltet werden. Zusätzlich gibt es eine Geländereduktion sowie ein selbstsperrendes Differential an der Hinterachse.

Sicherheit und Ausstattung

Fahrer- und Beifahrerairbag, Seitenairbags vorn und Flankenschutz [foto id=“51850″ size=“small“ position=“left“]in den Türen sind bei allen BT-50 bereits in der Basisausstattung serienmäßig. ESP wird nicht angeboten. Für Komfort sorgen Servolenkung, elektrische Fensterheber, Radio mit CD-Player und Sitzheizung. Eine manuelle Klimaanlage kostet 1 300 Euro Aufpreis. Sie ist in der um 4 000 Euro teureren Top-Ausstattungslinie bereits enthalten, ebenso wie Nebelscheinwerfer, abgedunkelte Scheiben hinten, Lederlenkrad und Audio-System mit CD-Wechsler sowie sechs Lautsprechern.

Technische Daten Mazda BT-50

Vier- oder fünfsitziger Pickup,

Länge/Breite/Höhe: 5,08 Meter/1,81 Meter/1,75 Meter,
Radstand: 3,00 Meter,
Gewicht: 1 865 Kilogramm,
Zuladung: 1 125 Kilogramm,
Anhängelast: 3 000 Kilogramm;

2,5-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel, 105 kW/143 PS,
max. Drehmoment 330 Nm bei 1800 U/min,
Beschleunigung 0 – 100 km/h 12,5 Sek.,
Höchstgeschwindigkeit 158 km/h,
Verbrauch 8,9 l/100 km Diesel,
CO2-Ausstoß 244 g/km,

Preise ab 25 000 Euro (L-Cab), ab 26 900 Euro (XL-Cab).

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo