Mehr Verkehrstote in Deutschland im ersten Quartal
Mehr Verkehrstote in Deutschland im ersten Quartal Bilder

Copyright: auto.de

Auf Deutschlands Straßen sind im ersten Quartal 2011 insgesamt 742 Menschen ums Leben gekommen. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht dies laut dem Statistischen Bundesamt einem Zuwachs von 16 Prozent.

Ein Grund für diese Zunahme wird in den unterschiedlichen Witterungsbedingungen gesehen: Glatte Straßen sind genauso unfallträchtig wie höhere Temperaturen, da Autofahrer dann eher Vollgas geben als bei Schnee und Eis auf der Fahrbahn. Dies führt zu schwereren Verletzungen und Todesfällen.

Die Zahl der Verletzten ist dementsprechend in den ersten drei Monaten des Jahres um 5,7 Prozent auf 71 400 Personen gestiegen. Insgesamt erfasste die Polizei von Januar bis März rund 525 200 Unfälle, was einem Rückgang von 7,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Während die Zahl der Crashs mit Sachschaden abgenommen hat, sind allerdings häufiger Personen bei einem Unfall zu Schaden gekommen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo