Einstiegs-AMG

Mercedes-AMG A35 Erlkönig
Merceds-AMG A35. Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

Mercedes-AMG will mit dem A35 ein neues Einstiegsmodell auf dem Markt etablieren, das 2019 offiziell gezeigt werden soll. Die kompakte Kraftmaschine ist als Kontrahent für den VW Golf R konzipiert und leistet mit seinem 2.0-Liter Motor 300 PS. Allerdings wird der Mercedes-AMG A35, im Unterschied zum Golf R, als Stufenheck-Limousine angeboten werden.

AMG entdeckt die Mittelklasse

Beide Modellvarianten, Fließheck wie Stufenheck, sollen für 35.ooo€ für die Basisausstattung zu haben sein. Angetrieben soll der A35 mit einem stark überarbeiteten M260 Vierzylinder samt Turboladung, den man schon aus dem A45 kennt. Die Beschleunigung von Null auf Hundert Stundenkilometer soll in 4.5 Sekunden erfolgen. Zusammen mit einem Allradantrieb bewegt sich der A35 auf dem Niveau eines Golf R oder sogar eines Porsche Cayman S.

Die optischen Unterschiede zwischen AMG A35 und A45 werden minimal ausfallen, wie etwa bei der Auspuffanlage, wo der A45 Vier Rohre das Heck aufwerten, während es beim A35 nur halb so viele sein werden. Es ist wahrscheinlich, dass der A35 mit einstellbarer Dämpfung angeboten wird, um ähnliche Handlingseigenschaften zu bieten wie der A45.

 

 

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e: Alles zu seiner Zeit

Audi Q4 e-Tron

Audi Q4 e-Tron Erlkönig

Audi S3

Audi S3 Sportback: Hoher Anspruch

zoom_photo