Neue Bilder

Mercedes-Benz EQC Erlkönig in der Wüste
Mercedes-Benz EQC. Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

Heute wurde ein Mercedes-Benz EQC Erlkönig während eines Stresstest im Death Valley gesichtet. Der EQC soll der erste voll-elektrische SUV aus der Mercedes EQ-Baureihe werden. Die Bilder enthüllen, wie weit fortgeschritten es um die Fahrzeugentwicklung steht. Lange kann es bis zur Serienreife nicht mehr dauern.

Zwei Elektromotor sorgen effektivere Raumnutzung

Die EQ-Baureihe soll die Angebotspalette von Mercedes-Benz erweitern. Das Fahrzeug baut auf der EVA-Plattform auf, welche eine Weiterentwicklung der MRA-Plattform darstellt, die bei der aktuellen Mercedes-Benz C-Klasse (Baureihe W 205) zum Einsatz kommt. Die Radaufhängung und die Elektronikkomponenten des W205 werden auch im EQC zu finden sein. Die Batterien des EQC wiegen insgesamt 400 Kg. Sie sorgen für eine Leistung von 300 KW beim ersten Aggregat. Ein zweiter kleiner Frontmotor soll zusätzliche 150 KW bieten können. Adaptive Radaufhängung, E-Torque Vectoring werden für alle EQ-Modelle verfügbar sein. Mercedes plant 20 000 Einheiten pro Jahr vom EQC abzusetzen. Der Einstiegspreis soll schätzungsweise bei 95 000 € liegen.

   
auto.de

auto.de. Copyright: auto.de

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Skoda zeigt Innenraumskizze von MEB-Studie

Skoda zeigt Innenraumskizze von MEB-Studie

Mercedes-Benz SL 500 Grand Edition.

Mercedes-Benz SL fährt als „Grand Edition“ an die frische Luft

Daimler beim Mobile World Congress.

Daimler zeigt Big-Data-Cloud in Barcelona

zoom_photo