29 mm mehr

Mercedes-Benz: Jetzt kommt die E-Klasse fürs Grobe

Ein T-Modell auch fürs leichte Gelände: die Mercedes-Benz E-Klasse All-Terrain mit serienmäßiger Luftfederung und Allradantrieb. Bilder

Copyright: Daimler

Das äußerst ansehnliche Interieur für den All Terrain übernimmt Mercedes weitestgehend vom normalen T-Modell. Bilder

Copyright: Daimler

Für die Offroad-Optik erhält die E-Klasse fürs Grobe vorne und hinten einen chromfarbenen Unterfahrschutz. Bilder

Copyright: Daimler

Im Vergleich zum normalen T-Modell thront die Karosse der All-Terrain-Variante 29 Millimeter höher über dem Asphalt. Bilder

Copyright: Daimler

Der Crossover-Wahn in der Autobranche geht in die nächste Runde: Diesmal bei Mercedes-Benz - und das nach einem nicht gerade neuen Rezept: Wie Audi und Volvo vor rund 20 Jahren bei den Allroad bzw. "Cross-Country"-Modellen legen die Stuttgarter nun die Kombi-Variante der E-Klasse hoch. Weltpremiere feiert die E-Klasse All-Terrain auf dem Pariser Motor Salon 2016, Marktstart ist im Frühjahr 2017."Mit serienmäßigem Allradantrieb 4Matic und erhöhter Bodenfreiheit durch die ebenfalls serienmäßige Mehrkammer-Luftfederung Air Body Control ist der All-Terrain ein Multitalent, das vielfältig einsetzbar ist - für Feldweg, Familie und Freizeit", sagt Ola Källenius, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes Benz Cars Vertrieb.
Erkennungsmarke auf den Fußmatten, für Wald- und Wiesen-Fahrer natürlich vorzugsweise in hellem Beige.

Copyright: Daimler

Hat Daimler nicht schon eine ganze Armada an SUV im Angebot?

Schon, und zwar in jeder Größe vom kompakten GLA bis zum GLS im Full Size Format. Aber der Offroad-Look ist offenbar so angesagt, dass auch Daimler in jede noch so kleine Nische hineinstößt. Und so erhält nun das altehrwürdige T-Modell der E-Klasse einen neuen Zwei-Lamellen-Kühlergrill im SUV-Stil mit eingebettetem Zentralstern, einen eigenständigen Frontstoßfänger und einen rein optischen Unterfahrschutz in Silberchrom. Dazu gibt es die üblichen schwarzen Radlauf-Verkleidungen und drei exklusive Leichtmetall-Radsätze im Format 19 und 20 Zoll. Letzteres soll - da mag sich mancher ein leises Lachen nicht verkneifen - für einen gesteigerten Schlechtwege-Komfort sorgen. Immerhin verzichtet Mercedes auf Niederquerschnitt-Reifen und nutzt Pneus mit einer höheren Flanke, was 14 Millimeter mehr Bodenfreiheit beschert. Dazu kommen 15 Millimeter Zusatzhöhe durch die in der All-Terrain-Variante serienmäßige Luftfederung. In Summe liegt die E-Klasse fürs Grobe also im Vergleich zum normalen T-Modell 29 Millimeter höher. Die Bodenfreiheit variiert so von 121 bis 156 Millimeter. Die Ausstattung basiert auf der Interieur-Line Avantgarde und wurde durch Fußmatten mit All-Terrain-Schriftzug und Edelstahl-Sportpedale mit Gumminoppen aufgepeppt. Die im Verhältnis 40:20:40 umklappbare Rücksitzbank inklusive Cargo-Stellung des normalen T-Modells bleibt erhalten. Zum Marktstart steht einzig ein neu entwickelter Vierzylinder-Dieselmotor mit 143 kW/194 PS parat, kurz darauf soll ein noch nicht näher spezifizierter Sechszylinder-Diesel folgen. Die beiden Selbstzünder kooperieren serienmäßig mit einem neuen Neungang-Automatikgetriebe. Fünf Fahrprogramme mit unterschiedlicher Charakteristik von Motor, Getriebe, ESP und Lenkung stehen zur Wahl. Besonderheit ist das vom GLE abgeleitete Fahrprogramm All-Terrain, das für den Einsatz abseits befestigter Wege eine besonders komfortable Fahrwerksauslegung bietet. Zudem hebt das Luftfahrwerk die Karosse dann bis 35 km/h um weitere 20 Millimeter höher. Und das ESP, die Giermomenten-Regelung und die Antriebsschlupfregelung sind entsprechend für schlechte Wege angepasst.

Zurück zur Übersicht

Im Spezial-Modus All Terrain ist das Fahrwerk nochmals komfortabler, um weitere 20 Millimeter höher gelegt und nutzt an Schotterwege angepasste Giermomenten- Antriebsschlupf-Regelungen.

Copyright: Daimler

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover

Vorstellung Range Rover: Der V8 hat noch nicht ausgedient

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

zoom_photo