Mercedes-Benz

Mercedes-Benz Sonderschutz feiert 80jähriges Jubiläum

Mercedes-Benz Sonderschutz feiert 80jähriges Jubiläum Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz S 600 Guard Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz S 600 Guard Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz S 600 Guard Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz S 600 Guard Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz S 600 Guard Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz S 600 Guard Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz S-Guard G-Klasse Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz S-Guard G-Klasse Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz S-Guard G-Klasse Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz S-Guard G-Klasse Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz S-Guard G-Klasse Bilder

Copyright: auto.de

W 07: löste den Nürburg 460 ab. Staatskarosse des japanischen Kaisers, des Papstes, des Reichspräsidenten Paul von Hindenburg und Adolf Hitlers. Bilder

Copyright: auto.de

W 08: Vorgestellt auf der Automobilausstellung in Paris 1928 als Mercedes-Benz Nürburg 460; erstes Papamobil - Papst Pius XI. Bilder

Copyright: auto.de

W 08: Vorgestellt auf der Automobilausstellung in Paris 1928 als Mercedes-Benz Nürburg 460; erstes Papamobil - Papst Pius XI. Bilder

Copyright: auto.de

Der Sonderschutz für Staatskarossen von Mercedes-Benz kann in den heutigen Tagen auf einen 80 jährigen Erfahrungsschatz zurückblicken.

Bereits das erste Mercedes-Benz Automobil, das ab Werk zum Sonderschutz-Fahrzeug aufgebaut wurde, war eine Pullman-Limousine des 1928 vorgestellten Typs Nürburg 460 (W08). Ihm folgten Anfang der 1930er Jahre der „Große Mercedes“ Typ 770 (W07), der unter anderem dem japanischen Kaiser Hirohito standesgemäßen Schutz bot, und Sonderschutzvarianten der Typen 500 (W08) und 770 (W 150).

Mercedes-Benz 600

In den 1960er Jahren übernahm der legendäre Mercedes-Benz 600 für annähernd dreißig Jahre die Rolle als Staatskarosse. Er diente nicht nur der Regierung der Bundesrepublik [foto id=“50558″ size=“small“ position=“right“]Deutschland als Repräsentationsfahrzeug, sondern wurde von den Regierenden zahlreicher Länder und vielen Herrscherhäusern gewählt. Weitere sondergeschützte Pullman-Ausführungen des Mercedes-Benz S-Guard folgten ihren berühmten Vorläufern – ganz aktuell der neue S 600 Pullman Guard.

S 600 Pullman Guard

Der neue S 600 Pullman Guard verbindet generöse Raumverhältnisse mit höchstem Komfort. Für großzügige Platzverhältnisse wurde der Radstand gegenüber der Langversion der sondergeschützten S-Klasse noch einmal um 115 Zentimeter verlängert und wuchs damit auf 4315 Millimeter. Der S 600 Pullman Guard erreicht dadurch mit 6356 Millimeter Gesamtlänge wahrhaft majestätisches Format. Die Mercedes-Benz Guard Pullman-Limousine bietet ihren Passagieren damit nicht nur ein Höchstmaß an Komfort, sondern auch opulenten Raum für [foto id=“50559″ size=“small“ position=“left“]diskrete Besprechungen sowie alle wichtigen Kommunikations- und Entertainment-Einrichtungen.

Aggregat & Sicherheitsausstattung

Die technische Basis für die neue Pullman-Limousine liefert der S 600 Guard, das Spitzenmodell von Mercedes-Benz Guard. Als Antrieb dient ein seidenweich laufendes Zwölfzylinder-Biturbo-Triebwerk mit 5513 Kubikzentimeter Hubraum. Es leistet 380 kW/517 PS und liefert ein beeindruckendes Drehmoment von 830 Nm.

Weiter auf Seite 2: Video – Mercedes-Benz S Guard; Projektile & Granaten; Rüstungsschmiede; Preisstruktur

{PAGE}

Video: Mercedes-Benz S Guard

{VIDEO}

Gewehrprojektile & Handgranaten

Der Mercedes-Benz S 600 Pullman Guard bietet seinen Passagieren höchst wirksamen Schutz vor terroristischen Angriffen. Der Höchstschutz entspricht der von staatlich anerkannten Institutionen geprüften und zertifizierten Widerstandsklasse B6/B7 und erfüllt weitere Zusatzanforderungen, die noch darüber hinausgehen. Seine Armierung hält Gewehrprojektile [foto id=“50560″ size=“small“ position=“left“]aus dem militärischen Bereich auf und bietet Schutz gegen Splitter von Handgranaten und anderen Sprengsätzen. Zusätzliche Sicherheits-Features sind beispielsweise Reifen mit Notlaufeigenschaften, ein selbstdichtender Tank und eine Feuerlöschanlage.

Rüstungsschmiede Sindelfingen

Um herausragenden Schutz zu bieten, rüsten Spezialisten mit langjähriger Erfahrung in Schutztechnik die Pullman-Limousine in Sindelfingen nach dem Prinzip des integrierten Sonderschutzes aus. Das bedeutet, dass die Schutzelemente für Türen, Rückwand, Seitenteile, Fahrzeughimmel, Stirnwand etc. nicht nachträglich in ein bereits fertiges Fahrzeug eingebaut, sondern von Grund auf in einem eigenständigen Produktionsprozess in die Rohkarosse integriert werden. Dabei erhält die komplette Fahrgastzelle eine Art Rüstung. Selbst [foto id=“50561″ size=“small“ position=“right“]Dachholme, Türschlösser und Türspalte sowie Außenspiegelbefestigungen werden berücksichtigt.

Preisstruktur

Die Kosten einer derartig ausgestatteten Festung auf Rädern lagen schon immer weit über dem, was man für das Basismodell der S-Klasse zu zahlen hatte. Für den aktuellen S 600 Pullman Guard wird von Herstellerseite eine Summe im sechstelligen Bereich als Ausgangswert angegeben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda Civic Type R 003

Aufgeschnappt: Honda Civic Type R

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

zoom_photo