Mercedes Rückruf in China

Mercedes: „Dreifacher“ Rückruf in China

auto.de Bilder

Copyright: Daimler

Mercedes muss auf dem wichtigen chinesischen Automarkt insgesamt rund 19.000 Autos in die Werkstätten rufen. Von der Rückrufaktion sind rund 10.500 Fahrzeuge der Mercedes-Benz A- und B-Klasse sowie etwa 8.500 Smart Fortwo betroffen. Das berichtet die Automobilwoche unter Berufung auf die chinesische Sicherheitsbehörde. Bei der A- und B-Klasse handelt es sich demnach um ein Problem mit der Seitenwelle. Und was bedeutet das? Dadurch bleibt das Fahrzeug unter Umständen stehen. Entsprechende Fälle sind aber noch nicht bekannt. Beim Smart entspricht die Verschraubung an einer Lenkung nicht den Vorgaben. Das hat zwar keine Auswirkungen auf die Lenkbarkeit, das Problem wird aber vorsorglich ebenfalls behoben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo