Mercedes Vans

Mercedes liefert erstmals Fahrhilfen für V-Klasse und Citan

auto.de Bilder

Copyright: Daimler

Gleich ein ganzes Paket an Fahr- und Mobilitätshilfen für Menschen mit körperlichen Behinderungen und altersbedingten Einschränkungen will Mercedes-Benz Vans ab Anfang 2016 erstmals auch für die V-Klasse und den Citan ab Werk anbieten. Fahrzeuge und Ausstattungen kommen dabei aus einer Hand.

Die Systeme werden zentral im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen eingebaut. Premiere feiern die neuen Fahrhilfen zurzeit auf dem „TecForum Clever Bodybuilder Solutions“ in Hamburg. Dort präsentiert Mercedes-Benz Vans mehr als 40 hochspezialisierte Aus- und Aufbaulösungen auf der Basis von V-Klasse, Citan, Vito und Sprinter.

V-Klasse auf Wunsch mit MFD Touch

Ein zentrales Thema ist die erleichterte Bedienung von Lenkung, Fahr- und Bremspedal: Ein Drehknauf links oder rechts am Lenkrad ermöglicht das Autofahren mit nur einer Hand. Eine weitere Option: Kombi- und Tempomathebel können auf Wunsch über Zusatzhebel auch von der rechten Seite des Lenkrads aus bedient werden. Ein Handbediengerät erlaubt das Beschleunigen und Bremsen mit der Hand. Beim Modell „Classic“ wird durch Drehen des Handgriffs beschleunigt und durch leichten Druck nach vorne gebremst.

Die V-Klasse rüstet Mercedes-Benz auf Wunsch mit dem Multifunktions-Drehknopf „MFD Touch“ aus. Er wird wahlweise links oder rechts am Lenkrad befestigt und dient als funkbasierte Fernbedienung für Abblendlicht, Fernlicht, Blinker, Hupe und Scheibenwischer. Alle Funktionen können ausgeführt werden, ohne dass der Fahrer das Lenkrad loslassen muss. Mercedes will sich individuell an die Bedürfnisse der Kunden anpassen und maßgeschneiderte Lösungen anbieten.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Aston Martin DBX

Praxistest Aston Martin DBX: Extravaganz für die SUV-Welt

Lexus LX 600

Lexus LX 600: Der Über-Land-Cruiser

zoom_photo