Mercedes-Motorsportchef bei Rad-Tour verletzt
Mercedes-Motorsportchef bei Rad-Tour verletzt Bilder

Copyright: Daimler

Da rasen seine Autos in der Formel 1 mit mehr als 300 km/h Rad an Rad um die Wette. Alles geht gut, nichts passiert. Und jetzt wäre eine gemütliche Rad-Tour Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff um ein Haar zum Verhängnis geworden.

Der Österreicher stürzte bei einem Zweirad-Ausflug in Wien so schwer, dass er Brüche an der Schulter, am Schlüsselbein, am Ellenbogen und am Handgelenk erlitt. „Wir haben beschlossen, es ab sofort den Profis überlassen. Unsere Rennfahrer sind besser Rad an Rad bei 300 km/h, als wir bei 30 km/h sind“, twitterte Toto Wolff.Der Mercedes-Motorsportchef befindet sich noch in einem Wiener Krankenhaus, in das er gleich nach dem Unfall eingeliefert worden war. Beim nächsten Formel-1-Rennen am Wochenende in Budapest soll er aber dabei sein. Der Motorsportchef werde halt bandagiert zum Großen Preis von Ungarn erscheinen, teilte das Team mit. Bei der Kollision verletzten sich auch mehrere Mercedes-Mitglieder leicht. Die beiden Mercedes-Rennfahrer Nico Rosberg und Lewis Hamilton hatten an dem Ausflug nicht teilgenommen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Die LiveWire bietet dank ihres tiefen Schwerpunkts reichlich unkomplizierten Kurvenspaß.

Harley-Davidson LiveWire: Kaum Sound, viel Fun

Fiat Ducato: Geboren, um ein Camper zu werden

Fiat Ducato: Geboren, um ein Camper zu werden

Fiat 1.2 Lounge.

Unser All-Time-Favourite: Der Fiat 500 1.2 Lounge

zoom_photo