Im Bücherregal

Mercedes Unimog: Geländegänger für Arbeit und Abenteuer
auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Seit 1951 wird der Unimog gebaut, mehrere 100 000 Exemplare sind mittlerweile in rund 160 Ländern weltweit unterwegs. In der Reihe „Typenkompass“ des Motorbuch-Verlags widmet sich Peter Schneider der Historie des „Universal-Motorgeräts“ – kurz Unimog – seit 1974.

Unterwegs und überall auf der Welt: der Unimog

Der Alleskönner von Mercedes-Benz kommt nicht nur bei den Streitkräften in aller Welt zum Einsatz, sondern auch als Geräteträger, als Kommunal- oder Feuerwehr-Fahrzeug, in der Landwirtschaft oder als Materialtransporter in schwierigem Gelände. Obendrein rollt er als so genanntes Zwei-Wege-Fahrzeug als Diesel-betriebene Rangierlok auch auf Schienen. Und natürlich dürfen in der Übersicht des Automobilhistorikers auch Fernreise- und Expeditionsmobile nicht fehlen. Schneider stellt etliche Formen und Unimog-Varianten in Bild, Text und Tabellen vor, selbst der Funmog ist mit dabei. 126 farbige Abbildungen vervollständigen den Überblick über die Geschichte des von Mercedes-Benz gebauten Unversaltalents“.

„Typenkompass – Unimog seit 1974“ von Peter Schneider ist im Motorbuch-Verlag Stuttgart erschienen. Das Buch hat 128 Seiten mit 126 Farbbildern und einer Schwarzweiß-Abbildung.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroen C3.

Citroen C3: Die Kraft des Designs

Skoda Fabia Monte Carlo.

Skoda Fabia Monte Carlo: Premium und kompakt 

Audi RS 6 Avant.

Audi RS 6 Avant: Heiße Fracht

zoom_photo