Digitaler Erlebnisraum

Mercedes-Visionen: Auto als digitaler Erlebnisraum
Mercedes-Visionen: Auto als digitaler Erlebnisraum Bilder

Copyright: Daimler

Daimler-Chef Dieter Zetsche hat in die Kristallkugel der Auto-Branche geschaut. Und was hat er gesehen? Der Mercedes der Zukunft wird über vier variable und 360 Grad drehbare Lounge-Sitze verfügen. Das neu entwickelte Forschungsfahrzeug des Unternehmens soll laut Automobilwoche auf der Consumer Electronics Show (CES) im Januar 2015 in Las Vegas vorgestellt werden.

Privater Rückzugsraum

Für Daimler ist die nächste Auto-Generation nicht nur ein Transportmittel, sondern auch ein privater Rückzugsraum. Daher wird das Innere des Forschungsfahrzeugs als „digitaler Erlebnisraum“ gestaltet. Was ist darunter zu verstehen? Gesten oder Berührungen auf Displays übernehmen die Kommunikation mit dem Fahrzeug. Sensoren registrieren Bewegungen von Augen, Hand und Fingern. „Die Wünsche der Mitfahrer sollen gleich erkannt werden“, sagte ein Unternehmenssprecher.

Lenkrad vorhanden

Das autonom fahrende Auto wird dennoch über ein Lenkrad verfügen. Der Fahrer kann die Kontrolle des Wagens jederzeit übernehmen, wenn er es will. Laut Dieter Zetsche sollen keine 15 Jahre mehr vergehen, bis das automatisierte Autofahren zum Alltag im Straßenverkehr gehört.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

zoom_photo