Autonomes Fahren

Mit Jaguar Land Rover autonom über Stock und Stein

auto.de Bilder

Copyright: Jaguar Land Rover

Das autonome Autofahren ist noch nicht richtig auf der Straße angekommen, da geht Jaguar Land Rover schon einen Schritt weiter. Denn die britische Marke will selbstfahrenden Autos den Weg auf jede beliebige Gelände-Oberfläche ebnen – also auch über Stock und Stein.

Damit die geschmeidigen „Raubkatzen“ nicht unsanft an einem Baum oder Felsen landen, vertraut der Autobauer Cohda Wireless-Systemen. Diese werden jetzt in einem Forschungsprojekt für autonomes Geländefahren getestet, sowohl auf der Straße als auch im Gelände sowie unter widrigen Wetterbedingungen, heißt es.

Und so funktioniert die Technik: Das von Cohda entwickelte System für die drahtlose Fahrzeug-zu-Fahrzeug-Kommunikation erlaubt den unmittelbaren Austausch von Informationen. Dazu gehören beispielsweise Fahrzeugortung, Radschlupf, Änderungen an Anhängehöhe und Achsverschränkung sowie sogenannte „All-Terrain“-Einstellungen. In einer ersten Offroad-Demonstration der Marke wurden zwei Range Rover Sport unter Einsatz der Nahbereichskommunikations-Technologie DSRC von Cohda Wireless zusammengeschlossen und eine vernetzte Offroad-Kolonne geschaffen.

Zurück zur Übersicht

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht: Alfa Romeo Tonale Plug-in-Hybrid Q4

Fahrbericht: Alfa Romeo Tonale Plug-in-Hybrid Q4

Der Volvo EX90 hat alles im Blick

Der Volvo EX90 hat alles im Blick

Audi Q8 e-tron aerodynamischer und effizienter

Audi Q8 e-tron aerodynamischer und effizienter

zoom_photo