Peugeot

Mit mehr Nutzwert: Peugeot 308 SW startet noch in erster Jahreshälfte
Mit mehr Nutzwert: Peugeot 308 SW startet noch in erster Jahreshälfte Bilder

Copyright: Peugeot

Peugeot 308 SW: Und so sieht der formschöne Kompaktkombi von der Seite aus. Bilder

Copyright: Peugeot

Peugeot 308 SW: Das Gepäckabteil fasst 610 bis 1660 Liter. Bilder

Copyright: Peugeot

Peugeot 308 SW: Im Cockpit, Blick auf den Getriebewählhebel, geht es wertiger zu. Bilder

Copyright: Peugeot

Peugeot 308 SW: Voll-LED-Scheinwerfer sind in den höheren Ausstattungen Serie. Bilder

Copyright: Peugeot

Peugeot 308 SW: Blick auf die Frontpartie. Bilder

Copyright: Peugeot

Der neue Peugeot 308 SW fährt sportlich-elegant vor. Bilder

Copyright: Peugeot

Peugeot bereitet die Einführung seines neuen Kompaktkombis 308 SW vor. Er geht im Umfeld etwa von Ford Focus Turnier oder Opel Astra Sports Tourer nach Angaben der Kölner Deutschland-Zentrale der Franzosen ab 24. April zunächst auf dem Heimatmarkt in Frankreich und danach in den übrigen europäischen Märkten an den Start.

Niedriger und sportlicher

An der Karosserie fällt gegenüber dem Vorgänger auf, dass sie niedriger baut und dadurch sportlicher wirkt. Das Interieur haben die Franzosen nach eigenen Angaben bewusst schnörkellos gehalten. Mit Blick auf Design, Qualität und Funktionalität soll der mit der Limousine gleichzeitig entwickelte SW ebenfalls die Höherpositionierung der Marke unterstreichen. Weil die neue modulare Konzernplattform, auf der der 308 entsteht, flexibler ist, fällt auch das Platzangebot des rund 4,6 Meter langen und um bis zu 140 Kilo leichteren Kombis großzügiger aus.[foto id=“501768″ size=“small“ position=“right“]

610 bis 1660 Liter großer Kofferraum

Radstand und hinterer Überhang sind länger als bei der Limousine; das eine kommt der Beinfreiheit im Fond, das andere dem bemerkenswerte 610 bis 1660 Liter fassenden Kofferraum zugute. Die teilbare Rückbank ist leicht mit einem Handgriff zu einer ebenen Ladefläche umklappbar.

Auf das Wesentlichste reduziert

Die Rückleuchten haben LED-Technik. Voll-LED-Scheinwerfer sind in den höheren Ausstattungsvarianten Serie. Zum i-Cockpit genannten Innenraumkonzept gehören das kompakte Lenkrad, das direkt ins Blickfeld des Fahrers gerückte Kombiinstrument, die hohe Mittelkonsole und der 9,7 Zoll große Touchscreen-Monitor. Auf ein Minimum reduziert sind die Bedienelemente, was bei den Franzosen auch schon einmal anders war. Mit Panoramaglasdach flutet viel Licht in die Fahrgastzelle.

Später noch Dreizylinder-Turbo

Motormäßig sind Euro-6-Diesel und -Benziner vorgesehen. Die Benziner leisten 96/130 bis 114/155 kW/PS, stoßen pro Kilometer ab 109 Gramm Kohlendioxid aus, die 68/92 und 110/150 kW/PS starken Diesel nicht mehr als 111, der neue 1,6-Liter-BlueHDi-Selbstzünder mit 88/120 kW/PS und Sechsgang-Schaltgetriebe sogar nur 85 Gramm, was im Mix einem Verbrauch von lediglich 3,2 Litern entsprechen würde. [foto id=“501769″ size=“small“ position=“left“]Geplant ist, die Palette schon im Juli um einen Dreizylinder-Turbobenziner mit 81/110 kW/PS und um eine neue Sechsstufen-Automatik für den dann mittleren Benziner zu erweitern.

Schwerpunkt liegt niedriger

Die neue Anordnung der Aggregate und die geringere Höhe des 308 SW haben eine Absenkung des Schwerpunkts zur Folge, was nicht nur die Aerodynamik, sondern auch die Straßenlage und damit das Handling verbessert. Der verbesserte Wirkungsgrad der Stoßdämpfer führt jetzt dazu, dass der Komfort noch höher und das Fahrverhalten noch sicherer ist. Die elektrische Servolenkung verfügt über eine variable Lenkkraft-Unterstützung. Die Entwickler haben auch die Bremsen, vorn innenbelüftet, optimiert. Der Wendekreis ist kleiner geworden. Sogar vollautomatischer Parklenkassistent Bei den Fahrerassistenzsystemen kommt neu der vollautomatische Parklenkhelfer hinzu. Mit einem Spezialpaket lassen sich Lenkung, Gaspedalkennlinie, Motor, Getriebe und Sound sportlicher ein- und die Anzeigenfarbe im Kombiinstrument dann von Weiß auf Rot umstellen. Die Vernetzungsmöglichkeiten reichen bis zum Zugang zum App-Store.[foto id=“501770″ size=“small“ position=“right“]

Limousine schon seit September

Alles in allem: Preise haben die Franzosen offiziell noch nicht genannt. Die seit September bei uns auf dem Markt befindliche Limousine ist ab rund 16 500 bis über 24 500 Euro zu haben, was bedeutet, dass der Kombi in jedem Fall darüber liegen und die nutzwertigere der beiden Karosserievarianten in der Kompaktbaureihe sein wird.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

Jaguar E-Pace.

Jaguar E-Pace: Verfeinert und elektrifiziert

Mercedes-Benz.

Mercedes-Benz und Aston Martin rücken näher zusammen

zoom_photo