Mitsubishi

Mitsubishi Colt Cabrio: Schöne Offenbarung
Mitsubishi Colt Cabrio: Schöne Offenbarung Bilder

Copyright: auto.de

Die vielen Neuheiten zur diesjährigen Open-Air-Saison beweisen es: Schicke Coupé-Cabriolets erfreuen sich weiter hoher Anziehungskraft. In der kleinen Cabrio-Klasse kommt am 20. Mai der Mitsubishi Colt CZC zu vergleichsweise günstigen Preisen ab 16 990 Euro zu den deutschen Händlern. Für Vortrieb in dem 2+2-Sitzer sorgen alternativ ein 1,5-Liter-Benziner mit 80 kW/109 PS Leistung und ein 110 kW/150 PS starker Turbobenziner. Eine Dieselmotorisierung ist nicht geplant.
Mitsubishi zeigt neues Selbstbewusstsein, denn der aktuellen Colt-Familie war von Beginn an eine steile Karriere vergönnt. Über 90 000 Einheiten des bisher als Drei- und Fünftürer erhältlichen Kleinwagens wurden in knapp zwei Jahren verkauft, und das in Zusammenarbeit mit dem italienischen Designunternehmen Pininfarina entwickelte Coupé-Cabriolet CZC besitzt alle Anlagen, um diese Erfolgsgeschichte fortzuschreiben.
Mit sportlicher Eleganz von der dynamischen Front bis zum unaufdringlich gezeichneten Heck soll der offene Japaner nicht nur die Herzen der Frauen erobern. Vielmehr sollen die 150 PS der Turbo-Version ein Zeichen stürmischer Sportlichkeit setzen, wie sie auch die Männerwelt liebt. Tatsächlich sprintet der temperamentvolle Turbo in nur 8,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und weiter bis zur Spitze von 205 km/h. Schneller ist kein vergleichbares Klappdach-Cabriolet. Aber bereits die 109 PS starke Basisversion des Colt CZC ist recht flott unterwegs und mit einem Durchschnittsverbrauch von 6,6 Litern auf 100 Kilometer noch dazu erfreulich sparsam.
Fahrvergnügen bereitet der nach oben offene Colt in jedem Fall. Die Schaltung ist knackig und leichtgängig, die Lenkung zielgenau und direkt, dazu lenkt der Mitsubishi agil in Kurven ein. Im schnell gefahrenen Landstraßengeschlängel bleibt das kompakte Spaßmobil lange neutral, bei Bedarf greift das ESP sanft, aber nachdrücklich ein.
Auch die Freuden der Cabriolet-Fahrt lassen sich im Mitsubishi fast ungetrübt genießen, denn die flachwinklig angestellte Frontscheibe hält Zugluft und Turbulenzen von den Passagieren weitgehend fern. Den Himmel im Blickfeld haben Fahrer und Beifahrer im Colt allerdings nur bei weit nach hinten geschobenen Sitzen, dies ist leider wie bei vielen Klappdach-Wettbewerbern eine deutliche Einschränkung des Open-Air-Genusses. Dafür öffnet sich das Dach auf Knopfdruck in nur 22 Sekunden, da lohnt es sich auch auf kürzeren Strecken, Sonne zu tanken.
Zudem überrascht der Colt CZC durch sein üppiges Patzangebot für die Vornsitzenden. Andererseits sind die hinteren Notsitze allenfalls kleinen Kindern auf Kurzstrecken zuzumuten. Nützlich sind die Fondsitze aber als Ergänzung des Gepäckabteils, dessen Volumen bei geöffnetem Dach von großzügigen 425 Litern auf magere 170 Liter schrumpft. Wolfram Nickel/mid
Mitsubishi Colt CZC – Technische Daten:
Viersitziges Cabriolet mit elektrischem Stahl-Klappdach; Motorisierungen: 1,6-Liter-Benzinmotor; 80 kW/109 PS, Höchstgeschwindigkeit: 185 km/h; max. Drehmoment 143 Nm/4 000 U/min; 0 auf 100 km/h: 10,5 s; Verbrauch 6,6 Liter/100 Kilometer; Preis: ab 16 990 Euro;
1,6-Liter-Turbo-Benzinmotor; 110 kW/150 PS, Höchstgeschwindigkeit: 205 km/h; max. Drehmoment 210 Nm/3 500 U/min; 0 auf 100 km/h: 8,4 s; Verbrauch 7,1 Liter/100 Kilometer; Preis: ab 22 990 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen ID 4

Volkswagen ID 4: Ein E-Auto für die Welt

Audi RS 4 Avant

Audi RS 4 Avant: Reisen im tangoroten Bereich

BMW M3

BMW M3 und M4: Die bissige Ikone lebt weiter

zoom_photo