Mitsubishi

Mitsubishi greift nach dem Matterhorn
Mitsubishi greift nach dem Matterhorn Bilder

Copyright: Mitsubishi

Die Eidgenossen sollen es für Mitsubishi richten: Die Schweizer Emil Frey Gruppe ist seit Februar 2014 als Importeur für den japanischen Konzern zuständig. Außerdem berät das Unternehmen Mitsubishi beim Auftritt auf dem europäischen Markt. Fehler der Vergangenheit bei der Modellpolitik sollen künftig nicht mehr unterlaufen.

Mit mehr Fahrzeugmodellen und verbessertem Service für Händler und Autofahrer will die neue japanisch-schweizerische Allianz Kunden zurückgewinnen. Es lief ja mal deutlich besser: In den 80er-Jahren war Mitsubishi noch mit mehr als 100 000 Neuzulassungen pro Jahr der erfolgreichste Japaner in Deutschland. Mittlerweile liegen die jährlichen Neuzulassungen bei rund einem Fünftel der einstigen Gesamtzahl.Nun will Mitsubishi auf die Tube drücken. Vorbei sollen die Zeiten sein, in denen es rund 14 Jahre dauerte, bis ein Folgemodell in die Verkaufshallen kam, wie beispielsweise beim Mittelklassewagen Lancer. Die Fahrzeug-Palette soll jetzt deutlich breiter werden: Darunter sind verschiedene SUV und in Serie gefertigte Elektrofahrzeuge.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz A- und B-Klasse erstmals als Plug-in-Hybrid

Mercedes-Benz A- und B-Klasse erstmals als Plug-in-Hybrid

Porsche Panamera.

Porsche Panamera Erlkönig mit 820 Pferden

Der Bolide, der bei Testfahrten auf dem Nürburgring als Erlkönig seine Runden dreht, ist Porsches großes Aufgebot gegenüber der aktuellen Generation Panamera, die 2022 auslaufen wird

Der Opel Manta - ein Sportflitzer

zoom_photo