Motorrad: Ab März kommt die EBR 1190RX

Motorrad: Ab März kommt die EBR 1190RX Bilder

Copyright: auto.de

Mit einem sportlichen Superbike kommt Buell zurück nach Europa: Die EBR 1190RX konnten jetzt vorab einige Händler aus den Niederlanden, Belgien, Großbritannien und Deutschland im niederländischen Rotterdam begutachten. Bereits im Oktober konnten amerikanische Händler die straßenzugelassene Ableitung der rennerprobten 1190RS sehen. Demnächst bekommen auch Händler in Frankreich, Italien und Spanien das Bike zu sehen. Die offiziellen Händler will der Hersteller dann Anfang des Jahres benennen. EBR steht für das amerikanische Unternehmen Erik Buell Racing; das neue Modell hat seine europäische Marktpremiere im März 2014.

Im Segment der sportlichen Superbikes will die EBR mit ihrem 72-Grad-V-Twin ernsthaft reüssieren. Die Maschine mit 1190 ccm Hubraum leistet 136 kW/185 PS bei 10 600/min und stemmt ein Drehmomentmaximum von 138 Nm bei 8 200/min auf die Kurbelwelle. Bei einem Gewicht von nur 190 Kilogramm dürfte das für fulminante Fahrleistungen reichen. Ein in 21 Stufen regulierbares Traktionskontrollsystem ist serienmäßig, es lässt sich laut Herstellerangaben auf vielfältige Weise an persönliche Vorlieben anpassen. Die Upside-down Gabel und das direkt angelenkte, hintere Federbein stammen vom Zulieferer Showa. Die Einscheiben-Bremse vorn mit 386 Millimetern Durchmesser nimmt ein Achtkolben-Bremsattel in die Zange. Das Tankvolumen beträgt rund 17 Liter. Die Kraftübertragung erfolgt via Sechsganggetriebe und Kette ans Hinterrad. In den USA kostet das auf 17 Zoll-Rädern rollende Bike knapp 19 000 Dollar, umgerechnet rund 13 900 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo