Motorrad-Neuheiten: Triumph – Stilvoller cruisen
Motorrad-Neuheiten: Triumph - Stilvoller cruisen Bilder

Copyright:

Triumph America LT Bilder

Copyright:

Triumph Thunderbird Commander Bilder

Copyright:

Es lief recht gut in den vergangenen Jahren für Triumph. Die Macher der englischen Marke hatten stets das Näschen für aktuelle und künftige Markttrends und schufen Bikes, die diese bestens bedienten. Die Street Triple 675 ist schon seit Jahren – und nach der Modellpflege im vergangenen Jahr – Benchmark bei den mittelschweren Streetfightern. Und die Tiger 800 setzte bei den Allroundern in der Mittelklasse Zeichen.

In diesem Jahr knöpfen sich die Triumph-Ingenieure die Klassiker vor und verpassen Bonneville, Thruxton, Scrambler und Co. einen kernigeren Sound und diverse Modellpflegemaßnahmen wie Sitzbank (Bonneville, Scrambler), Farben (Speedmaster, Scrambler), Kühlrippen und verchromter Kettenschutz (Thruxton).

Darüber hinaus stellt Triumph zwei neue Cruiser vor. Denn der Thunderbird Storm werden mit der Commander und der LT (für Light Touring) zwei Schwesterschiffe zur Seite gestellt, die sich in Fahrwerksgeometrie und Fahrerhaltung unterscheiden. Commander und LT werden vom bulligen, 1.699 Kubikzentimeter großen Reihenzweizylinder der Storm angetrieben, der in den neuen Schwestern satte 151 Newtonmeter Drehmoment liefert und 69 kW/94 PS erzeugt.[foto id=“504965″ size=“small“ position=“right“]

Den Unterschied zwischen den beiden macht die Ausstattung. Die LT hat Satteltaschen aus Leder, abnehmbares Windschild, doppelte Zusatzscheinwerfer und rollt auf Weißwand-Radialreifen. Während die LT ganze 380 Kilogramm wiegt, bringt die Commander 348 Kilo auf die Waage. Die Preise beginnen bei rund 16.000 Euro für die Storm, die Commander kostet 16.540 und die LT 17.740 Euro.

Wer ein wenig günstiger cruisen möchte, sollte sich die America ansehen, die es ebenfalls in einer LT-Version gibt. Ihr Fahrgestell beherbergt den Bonneville Motor, ein Reihen-Twin mit 45 kW/61 PS bei 6.800 Touren. Auch die America wurde für 2014 verfeinert, etwa mit großem Bremspedal auf den Trittbrettern, diverse Chromteile und eine neue Lackierung. Die LT-Version besitzt ein abnehmbares Windschild und wasserdichte Lederkoffer. Die America kostet 8.700, die LT 9.700 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Die LiveWire bietet dank ihres tiefen Schwerpunkts reichlich unkomplizierten Kurvenspaß.

Harley-Davidson LiveWire: Kaum Sound, viel Fun

Fiat Ducato: Geboren, um ein Camper zu werden

Fiat Ducato: Geboren, um ein Camper zu werden

Fiat 1.2 Lounge.

Unser All-Time-Favourite: Der Fiat 500 1.2 Lounge

zoom_photo