Motorradanzug Compañero von Touratech: Alle Wetter

Motorradanzug Compañero von Touratech: Alle Wetter Bilder

Copyright: auto.de

Diese Saison ist der Bilder

Copyright: auto.de

Bei warmen Temperaturen nicht schwitzen und selbst im Tropenregen trocken bleiben - das verspricht der neue Motorradanzug von Touratech. Bilder

Copyright: auto.de

Bilder

Copyright: auto.de

Für die nicht unerhebliche Summe von mehr als 1 700 Euro bekommt man im Prinzip zwei Motorradanzüge: ein sportliches Sommerdress sowie eine wetterfeste Membran-Kombi zum Überziehen. Bilder

Copyright: auto.de

Zum stolzen Preis von 1 748 Euro bietet Touratech jetzt eine neue Motorrad-Kombi an. Bilder

Copyright: auto.de

Eine Motorrad-Kombi für „jedes Wetter“ bietet der Zubehörspezialist Touratech jetzt mit dem „Compañero“ an. Die Funktionskleidung für Motorradfahrer ist zum Preis von 1 748 Euro erhältlich.

Im Prinzip bekommt man für die nicht unerhebliche Summe zwei Motorradanzüge: ein sportliches Sommerdress sowie eine wetterfeste Membran-Kombi zum Überziehen. Die Grundidee war eine alltagstaugliche Motorrad-Kombi für jedes Klima. Normalerweise wird meist eine stabile Außenhülle mit Protektoren und einem wärmenden Innenteil versehen, das bei hohen Temperaturen herausgenommen werden kann. Bei einer Jacke mag dies noch gehen – im Falle einer Hose mit Innenfutter müssen hingegen [foto id=“361007″ size=“small“ position=“left“]zumindest die Stiefel ausgezogen werden. Im Zweifelsfall muss dies am Straßenrand geschehen, was nicht immer behagt. Deshalb lässt man es oft einfach bleiben und schwitzt weiter.

Das getestete Kleidungsstück kehrt dieses Prinzip nun um: Die Protektoren sind im inneren Teil eingefügt, der aus robustem Cordura 500-Gewebe besteht. An der Vorder- und Rückseite sowie an den Hosenbeinen wurde für eine großflächige Luftdurchlässigkeit spezielles AFT (Air Flow Technology) Cordura verwendet – ab etwa 25 Grad kommt regelrechtes T-Shirt-Feeling auf, ohne dass im Notfall auf eine sichere zweite Haut verzichtet werden müsste. Die Protektoren an Rücken, Ellbogen oder am Schienbein entsprechen den aktuellen Standards, auch wenn der Sommer-Kamerad nicht wasserdicht ist.

Kommt nun Regen auf oder wird es zum Abend hin kühler als etwa 20 Grad, wird der „All Weather Add“ übergezogen. Er besteht aus einem Gore Tex Pro Shell Drei-Lagen-Laminat mit Innenfutter, Klimamembran und Cordura, wobei alle drei Materialien zu einer Einheit verschweißt sind. Der Membran-Außenanzug ist wind- und wasserdicht und saugt sich nicht mit Wasser voll. Wer je nach einer Regenfahrt im Zelt übernachten durfte, weiß dies und das Fehlen einer Pfütze im Zelt sehr zu schätzen. Die Außenhülle des Anzugs besteht ebenfalls aus Jacke und Hose, und wird einfach übergezogen. Reißverschlüsse sichern die [foto id=“361008″ size=“small“ position=“left“]Verbindung zwischen Ober- und Unterteil – wer es eilig hat, kann hierauf aber auch verzichten. Und auch die Stiefel dürfen am Fuß bleiben: seitliche Reißverschlüße bis zum Oberschenkel schaffen Platz zum Hineinschlüpfen.

Der – hoffentlich noch trockene – Sommeranzug schließt nun im Innern ein Luftpolster ein, und wird somit selbst zum Thermofutter, wobei man das „Add“ mit seinen wasserdichten Taschen theoretisch auch über einer Leder-Rennkombi tragen kann. Sinnige Kombinationen mit vorhandener Motorradkleidung sind also nicht ausgeschlossen. Die protektorlose und deshalb handliche „Add-Jacke“ lässt sich zudem als Freizeitjacke nutzen. Optional sind zudem ein Sturmkragen und eine Kapuze erhältlich. Der in Kooperation mit dem Bekleidungshersteller Stadler entwickelte und produzierte „Compañero“ ist derzeit nur mit gelben Farbelementen erhältlich. Für 2012 ist ein zweites Design des im Herren- wie im Damenschnitt in verschiedenen Größen angebotenen Reisebegleiters geplant. Der ist dann rund 50 Euro günstiger und auch direkt bei der Firma Stadler erhältlich. Dort werden auch Sondergrößen gefertigt, die rund 20 Prozent über dem regulären Preis liegen. Bei Touratech selbst werden Sonderanfertigungen, für die rund sechs Wochen [foto id=“361009″ size=“small“ position=“left“]kalkuliert werden müssen, ab 2012 angeboten. Besonders erwähnenswert ist jedoch der bereits jetzt verfügbare Reparaturservice bei Unfallschäden: Die Materialien können geklebt beziehungsweise getaped werden.

Bei seiner zweimonatigen Reise von Namibia nach Kenia mitten in der Regenzeit unterzog der Fotograf und Autor Dirk Schäfer die Motorrad-Kombi einem Härtetest. Selbst im Tropenregen sei er darin trocken geblieben, berichtet Schäfer:

Fazit

Rund 500 bis 700 Compañeros sollen 2011 noch verkauft werden. Die Jacke (Summer und All weather add) kostet 1 099 Euro, die Hose (Summer und All weather add) 649 Euro. Das ist nicht gerade günstig, aber für einen solch durchdachten und zuverlässigen Schutz auch nicht zu teuer.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes EQA limousine

Nächste Generation vom Mercedes-Benz EQA abgelichtet

Porsche Boxster 004

Fotos vom neuen Porsche 718 Boxster

Opel Rocks e-xtreme und das Original (rechts)

Opel Rocks-e als Offroader

zoom_photo