Natürliche Pferdestärke – Wenn Autos auf Reiter treffen

Natürliche Pferdestärke - Wenn Autos auf Reiter treffen Bilder

Copyright: auto.de

Pferde im Straßenverkehr sind keine Seltenheit – jedenfalls gilt das für ländliche Abschnitte. Vor allem laute Geräusche können die Fluchttiere in Aufruhr versetzen – Grund genug, besonders langsam an ihnen vorbeizufahren und auf hupen oder andere laute Geräusche zu verzichten. Die Deutsche Verkehrswacht empfiehlt außerdem, genügend Abstand zu halten, falls einmal nicht sofort überholt werden kann.

Entgegenkommende Reiter ziehen häufig Überholende nach sich – ebenfalls Anlass zur Geschwindigkeitsreduktion. Reiter sollten sich ihrerseits durch einen passenden Helm sowie reflektierende Kleidung schützen. Unsichere Reiter sind gut beraten, auf einen Straßen-Ausritt zu verzichten, bis sie mehr Erfahrung gesammelt haben.

Der Paragraph 28 StVO besagt, dass verkehrsgefährdende Haus- und Stalltiere grundsätzlich von der Straße fernzuhalten sind – es sei denn, eine Begleitperson kann auf sie einwirken. Reiter mit Pferd sind natürlich ebenso wie alle anderen Verkehrsteilnehmer angehalten, sich an die geltenden Regeln zu halten.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo