Neu bei Kawasaki: KLX 125 und D-Tracker 125
Neu bei Kawasaki: KLX 125 und D-Tracker 125 Bilder

Copyright: auto.de

KLX125 Bilder

Copyright: auto.de

KLX125 Bilder

Copyright: auto.de

KLX125 Bilder

Copyright: auto.de

KLX125 Bilder

Copyright: auto.de

KLX125 Bilder

Copyright: auto.de

KLX125 Bilder

Copyright: auto.de

KLX125 Bilder

Copyright: auto.de

KLX125 Bilder

Copyright: auto.de

KLX125 Bilder

Copyright: auto.de

KLX125 Bilder

Copyright: auto.de

KLX125 Bilder

Copyright: auto.de

KLX125 Bilder

Copyright: auto.de

KLX125 Bilder

Copyright: auto.de

KLX125 Bilder

Copyright: auto.de

Mit zwei neuen und attraktiv gestylten Modellen will Kawasaki frischen Wind in die 125er-Klasse bringen, in der bislang vor allem Honda und Yamaha das Sagen haben. Die KLX 125 ist eine Enduro, während die D-Tracker 125 als Supermoto ausgelegt ist.

Antrieb

Beide Leichtkrafträder werden von einem luftgekühlten Viertakt-Einzylindermotor mit 7,6 kW / 10,3 PS angetrieben, die bei 8000 Umdrehungen in der Minute anliegen. Geschaltet wird über ein 5-Gang-Getriebe. [foto id=“109444″ size=“small“ position=“right“]

Optik

Während die KLX 125 vorne ein 19-Zoll- und hinten ein 16-Zoll-Rad besitzt und im klassischen Kawasaki-Grün lackiert ist, sind auf der ausschließlich in Schwarz lieferbaren D-Tracker jeweils 14-Zoll-Räder montiert. Beide Modelle sind mit einem Zentralfederbein und Stickstoffgasdruckstoßdämpfer ausgerüstet. Die KLX hat mehr Federweg, eine schmalere Gabel und mit 83 Zentimetern gegenüber 80,5 Zentimetern eine höhere Sitzposition.

Tank und Preise

Der Tank fasst in beiden Fällen 7 Liter. Die Preise stehen noch nicht fest.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Opel Crossland

Vorstellung Opel Crossland: Tausche X gegen Vizor

Toyota Mirai

Toyota Mirai: Beim Absatz mit Faktor zehn

Skoda Octavia RS

Skoda Octavia RS: Jetzt ab knapp 38.000 Euro

zoom_photo