Neue Auto-Lackieranlagen zur Energieeinsparung
Neue Auto-Lackieranlagen zur Energieeinsparung Bilder

Copyright: auto.de

Auto-Lackierbetriebe verfügen über eine umfangreiche Anlagentechnik. Denn beim Spritzlackieren von Autos entsteht immer ein gewisser Lacknebel (Overspray), der nicht das Objekt trifft und bislang mit aufwändiger Anlagentechnik aus der Luft entfernt werden muss.

Die Anlagen beheizen und befeuchten die dazu benötigte Luftströmung in der Lackierkabine. Doch moderne Umluftanlagen verwenden die Abluft wieder, sodass die eingesetzten Energiemengen deutlich reduziert werden.

Die Wissenschaftler vom Fraunhofer IPA in Stuttgart simulieren nun zur Entwicklung neuer Lackiertechniken und energieeffizienter Anlagen die chemischen und physikalischen Vorgänge in Lackierkabinen. Dabei werden die Faktoren wie Luftversorgung und Luftströmung in der Kabine berechnet, und die Bewegung des Lacknebels sowie die Abdunstung und die Verbreitung der Lösemittel in der Lackierkabine beobachtet. So optimieren die Experten die Anlagen und den Lackiervorgang systematisch und entwickeln neue Methoden zur Entfernung des Overspray und sorgen für Energieeinsparungen. Erste Anlagen mit Umlufttechnik kommen jetzt in der Automobilindustrie zum Einsatz.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

Hyundai i20 N

Hyundai i20 N: Mit 204 PS nicht schwerer als die Rallyeversion

zoom_photo