Neue Bußgelder – auch für Fahrradfahrer

Neue Bußgelder - auch für Fahrradfahrer Bilder

Copyright: DVR

Radfahrer aufgepasst. Am 1. Mai tritt nicht nur für alle Autofahrer das neue Punkte-System in Kraft. Auch die Fahrradfahrer sind von der Punktereform betroffen. Die wichtigsten Änderungen im Überblick.

60 Euro werden in Zukunft fällig, wenn eine Ampel bei Rot überfahren wird. Bislang sind es noch 45 Euro. Im Vergleich zum Autofahrer aber noch ein Schnäppchen. Selbiger muss 90 Euro blechen. Zusätzlich dürfen sich sowohl Radfahrer als auch Autofahrer über einen Punkt in der Flensburger „Sünderdatei“ freuen. Auch wer als Radfahrer einen Bahnübergang bei geschlossener Schranke überquert, muss künftig viel zahlen: 350 Euro Bußgeld plus zwei Punkte in Flensburg (bislang vier Punkte) sind hier die Folge. Auch wenn der Fahrradfahrer Fußgängern beispielsweise am Zebrastreifen das Überqueren nicht ermöglicht, wird mit vier Punkten in Flensburg und 40 Euro Bußgeld härter als zuvor bestraft. Bislang wurden bei Missachtung der Regel „nur“ 40 Euro fällig.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

zoom_photo