Neue E-Bike-Antriebe von Bosch
Neue E-Bike-Antriebe von Bosch Bilder

Copyright: Bosch

Weil E-Biker nicht gleich E-Biker sind, und auch das motorunterstützte Fahrradfahren die Fitness fördern soll, hat Bosch zwei neue Antriebstypen und einen Bordcomputer für e-Bikes entwickelt. Das Antriebssystem „Performance Line“ ist für eine sportliche Fahrweise geeignet.

Ausgerüstet werden damit vor allem Mountainbikes und Trekkingräder. Zur Wahl stehen die Motoren „Drive Unit Cruise“ mit einer maximalen Geschwindigkeit von 25 km/h und der „Speed“, der es auf bis zu 45 km/h schafft. Den „Drive Unit Cruise“ gibt es auch mit Rücktrittfunktion. Der Akku kann im Rahmen oder am Gepäckträger untergebracht werden.

Eine besonders harmonisch abgestimmte Fahrunterstützung bietet das System „Active Line“. Der Antrieb ist hauptsächlich für Freizeit-E-Biker gedacht. Also für Menschen, die den Weg zum Einkauf oder die sonntägliche Radtour mit einem City- oder Tourenrad bewältigen wollen. Bei beiden Lösungen sorgen neuartige Sensoren für einen vibrationsfreien und leisen Vortrieb. Der multifunktionale Bordcomputer heißt „Nyon“. Er ist E-Bike-Steuerung, Navigation, Fitnesstrainer und teilweise auch Smartphone in einem. Angezeigt werden auf dem 4,3 Zoll großen Farbdisplay unter anderem die Akku-Reichweite, der richtige Weg zum Ziel sowie elektronische Textnachrichten wie beim Mobiltelefon.

Über Bluetooth können Herzfrequenz-Brustgurte mit dem Gerät verbunden werden, dadurch wird es zur Fitness- und Trainingszentrale. Der Bildschirm zeigt Herz- und Trittfrequenz, Fahrerleistung, Kalorienverbrauch und die aktuelle Trainingseffizienz. Während und nach der Fahrt können die Radler ihre Aktivitäten und Trainingsfortschritte in einem Online-Portal verfolgen und mit anderen teilen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Bentley Flying Spur.

Bentley Flying Spur: Wo ist der beste Platz?

zoom_photo