Neuer Diesel für Subaru Forester

Neuer Boxer-Diesel mit Automatik: Subaru Forester

auto.de Bilder

Copyright: Subaru

Eine neue Motor- und Getriebekombination für den Subaru Forester des Modelljahres 2015 bietet der japanische Allradspezialist an. Der Vierzylinder-Boxer-Dieselmotor ist ab Ende März auch in Verbindung mit der stufenlosen Automatik „Lineartronic“ ab 32 760 Euro erhältlich. Gerade bei drehmomentstarken Turbodieseln bietet sich die komfortable Kombination mit einem automatischen Getriebe an.

Subaru nennt das Getriebe „Lineartronic“ und hat nun dieses CVT-Getriebe mit dem Selbstzünder kombiniert. CVT steht für „Continuously Variable Transmission“, die stufenlose Kraftübertragung. Bisher wurde die Lineartronic in Verbindung mit dem Dieselmotor nur im Modell Outback eingesetzt.Für den Einsatz im Forester kommt eine adaptive Steuerung zum Einsatz. Neben der variablen Kraftübertragung gibt es dabei auch die Möglichkeit, sich manuell durch sieben Stufen zu schalten. Dieser Modus kann durch das Durchtreten des Gaspedals erreicht werden.

Die Elektronik berücksichtigt außerdem den Grad der Steigung und die Geschwindigkeit des Fahrzeugs: Bei Bergabfahrt schaltet das System abhängig von Gefälle und Geschwindigkeit automatisch einen Gang herunter, bei der Bergauffahrkontrolle schaltet das Getriebe automatisch einen Gang hoch.Die manuelle Schaltfunktion ist außerdem über Schaltwippen am Lenkrad bedienbar.

Zum Modelljahr 2015 ist das Triebwerk optimiert worden: Es soll leichter sein, weniger Vibrationen aufweisen und sparsamer sein. Der Druck der Common-Rail-Einspritzung ist höher und liegt nun bei 2 000 bar. Überarbeitet haben die Japaner auch das Glühsystem und die Abgasrückführung. Die Abgasnorm Euro 6 wird damit erreicht.

Der Zweiliter-Dieselmotor in Boxerbauweise, dem bei Subaru bevorzugten Prinzip, leistet 108 kW/147 PS bei 3 600 U/min. Das maximale Drehmoment von 350 Nm liegt gleichmäßig zwischen 1 600 U/min und 2 400 U/min an. Der Normverbrauch beträgt 6,1 Liter Diesel auf 100 Kilometer, der manuell geschaltete Forester liegt bei 5,7 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Mit einer Spitze von 188 km/h ist die Automatik-Version nur minimal langsamer als die mit Handschaltung, beide beschleunigen in 9,9 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h.Lars Döhmann/mid

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover

Vorstellung Range Rover: Der V8 hat noch nicht ausgedient

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

zoom_photo